Unfall mit Schwefelsäure an der Liselotte-Rauner-Schule

Anzeige

Am Donnerstag, 27. April, kam es an der Liselotte-Rauner-Schule zu einem Unfall mit hochkonzentrierter Schwefelsäure.

Um 9.57 Uhr ging ein Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr ein, der einen Unfall in einem Chemieraum mit Schwefelsäure meldete. Als der zuständige Löschzug der Feuer- und Rettungswache I an der Einsatzstelle eintraf,
war die Schule bereits komplett geräumt. Die Chemielehrerin erklärte, dass bei der Vorbereitung auf den Chemieunterricht ein Behältnis mit hochkonzentrierter Schwefelsäure heruntergefallen ist und dabei ca. 200 ml der Flüssigkeit ausgelaufen sind. Die Feuerwehr streute die Flüssigkeit mit Bindemittel ab und verpackte alles in einen Plastikbehälter. Der vorangehende Trupp war mit einem Chemikalienschutzanzug ausgerüstet. In dem Klassenraum wurde die Abluft eingeschaltet und alle Fenster geöffnet. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten alle Schüler zurück ins Gebäude. Es wurde niemand verletzt.
Insgesamt waren ca. 45 Einsatzkräfte vor Ort, wobei die Berufsfeuerwehr durch die Freiwillige Feuerwehr unterstützt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.