Wattenscheider Mike Steinberg als erstes stv. Mitglied in den DRK-Rechtsausschuss in Berlin berufen

Anzeige
Bisher schon im DRK-Kreisverband und als Landesjustitiar aktiv, nun auch im DRK-Rechtsausschuss auf Bundesebene
 
Im Heimatverband in Wattenscheid ist der niedergelassene Rechtsanwalt Mike Steinberg auch als stv. Vorsitzdender aktiv engagiert.
Bochum: DRK-Kreisverband Wattenscheid e.V. |

Das Präsidium des Deutschen Roten Kreuzes hat den Wattenscheider Mike Steinberg zum ersten stv. Mitglied des 10-köpfigen „Fachausschuss Recht“ des Deutschen Roten Kreuzes in Berlin bestellt. Die Mitglieder und Vertreter dieses Rechtsausschusses werden vom Präsidium auf Vorschlag aus den Mitgliedsverbänden des DRK bestellt. Hierbei handelt es sich um Richter, Rechtsanwälte, Notare, die teilweise auch in ihren Verbänden das Amt der ehrenamtlichen Justitiare ausüben. Der Rechtsausschuss berät das Rotkreuz-Präsidium in der fachlichen Verbandsarbeit zu Rechtsfragen.



Aktuelle Themen des Rechtsausschusses sind neben grundsätzlichen Fragen zur Einheitlichkeit des Verbandes auch die Mustersatzungen für Kreisverbände und Ortsvereine sowie die Mustergesellschaftsverträge für etwaige Tochtergesellschaften der Rotkreuzverbände.

Rotkreuzler mit Leib und Seele


Für den Wattenscheider DRK-Vorstand war Mike Steinberg hier eine gute Wahl, denn „mit seinem Engagement ist er für die Rotkreuzarbeit eine wichtige Stütze hier vor Ort. Er ist mit Leib und Seele Rotkreuzler und lebt dies seit geraumer Zeit auch im Landesverband Westfalen-Lippe und nun auch auf Bundesebene aus”, erklärt Thorsten Junker, Vorsitzender des örtlichen Roten Kreuzes.
Mike Steinberg, seit 1994 aktives Mitglied im Roten Kreuz der Hellwegstadt kam über den damals möglichen 8jährigen Ersatzdienst zum Ehrenamt. Schnell engagierte er sich in der damaligen Bereitschaftsführung und organisierte zahlreiche Sanitätseinsätze des Kreisverbandes. Bereits 1997 wurde er zum stv. Bereitschaftsführer und später dann zum Rotkreuzleiter der Gemeinschaft 1 gewählt.


Von 2001 bis 2010 war er schließlich als Kreisrotkreuzleiter im Vorstand des örtlichen Kreisverbandes oberster Ehrenamtsvertreter des örtlichen Roten Kreuzes.
Auch auf Landesebene verdiente sich der 39jährige seine Sporen im Rahmen der langjährigen Tätigkeit als Ausbilder in der Leitungskräftefort- und -ausbildung des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe. Momentan fungiert der Wattenscheider als Landesjustitiar und ist hier Mitglied des 10köpfigen Präsidiums des Verbandes.
2010 hat der Jurist sein Amt als Kreisrotkreuzleiter in seinem Heimatverband zur Verfügung gestellt und seitdem ist der zweifache Familienvater als stv. Vorsitzender im Kreisverband Wattenscheid aktiv und widmet sich der Neuorganisation des Geschäftsstellenbetriebes und steht hier dem Haupt- und Ehrenamt als Berater in juristischen Angelegenheiten jederzeit zur Verfügung.

Ehrenamt im Kreisverband, auf Lande- und Bundesebene


„Mike Steinberg ist in Vorstandskreisen seit 12 Jahren ein zuverlässiges Mitglied, der durch sein Engagement durchaus Maßstäbe gesetzt hat“, so Thorsten Junker. „Er genießt im eigenen Kreisverband und auch im Landesverband zu Recht hohes Ansehen und wir freuen uns, dass er die Wattenscheider Fahnen auf Landes- und nun auch Bundesebene hoch hält.“

Mike Steinberg ist seit knapp 13 Jahren in Wattenscheid in unmittelbarer Nähe des Kreisverbandes in der Sozietät „Lüke, Müller & Steinberg“ als Rechtsanwalt niedergelassen. Neben dem Vereinsrecht hat er in der Kanzlei auch die Ressorts des Arbeitsrechtes, allgemeinen Zivilrechtes und Verkehrsrechtes inne und berät hier seinen Rotkreuzverband auch in rechtliche Fragen und kann durch die örtliche Nähe zur DRK-Geschäftsstelle auch die Aufgaben der Geschäftsführung des Kreisverbandes maßgeblich unterstützen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.