Zeugen nach fremdenfeindlichem Übergriff gesucht!

Anzeige
Zwei junge Dortmunderinnen (22, 24) mit Migrationshintergrund wurden am 7. April gegen 16.40 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle am August-Bebel-Platz angegriffen.

Als sie ein alkoholisierter Mann ansprach und fragte, wann die Bahn komme, baten sie ihn, auf den Fahrplan zu schauen. Daraufhin beleidigte der Mann die beiden Frauen lautstark mit fremdenfeindlichen Äußerungen. Ferner schubste er die 24-Jährige gegen die Glaswand des Wartehäuschens, wo sie mit dem Kopf anschlug.
Ein Gelsenkirchener (23) und ein Mann mit Motorradhelm kamen den beiden Dortmunderinnen zur Hilfe. Auch diese wurden von dem Mann attackiert und beleidigt. Letztendlich gelang es jedoch, die Situation zu beruhigen.
Die herbeigerufenen Polizisten stellten die Personalien des Tatverdächtigen fest und erteilten ihm einen Platzverweis. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die beiden körperlich Angegriffenen waren lediglich leicht verletzt und wollten keinen Arzt. Vor Eintreffen der eingesetzten Beamten war der couragierte Helfer mit dem Motorradhelm bereits in die Bahn der Linie 302 eingestiegen und hatte sich entfernt.

Die Ermittler des Bochumer Staatsschutzes bitten diesen sowie weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 0234/909-4505 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.