Zweiräder im Visier: Fahrradbörse von terre des hommes

Anzeige
Am 6. Mai können Verkäufer und Käufer von Fahrrädern und Co. Gutes tun. (Foto: terre des hommes)

Im Frühjahr des 50. Jubiläumsjahres von terre des hommes soll es wie immer rundgehen. Zur jährlichen Fahrradbörse werden Räder flottgemacht und tauschen die Besitzer, dieses Mal am Samstag, 6. Mai, auf dem Schulhof der Liselotte-Rauner-Schule in Wattenscheid. Dazu tragen gut erhaltene Räder, Roller, Bobbycars oder Dreiräder bei.

„Ich habe selbst im vergangenen Jahr bei einer Mitgliederreise das Projekt kennengelernt und bin einfach begeistert über die Erfolge und die positive Wirkung auf die Kinder“, so Christiana Obermüller von terre des hommes zum Projekt in Südafrika.
Das südafrikanische Bildungssystem bereitet Kinder nur unzureichend auf ihre Zukunft vor. In der Stadt Port Elizabeth fehlt ein Viertel der Lehrkräfte, und nur die Hälfte der Schüler schafft überhaupt einen Abschluss. Das umfangreiche UTS-Programm kann die Armut in den Townships nicht besiegen, leistet aber lokal einen wichtigen Beitrag. Statt einen vorgezeichneten Weg zu gehen, auf dem schlechte Startbedingungen die Grenzen vorgeben, hat das Kind selbst die Möglichkeit, die Richtung zu beeinflussen. Wie bei Lindiwe Cezula: Die begabte 16-Jährige, deren Familie von weniger als 100 Euro im Monat lebt, geht dank UTS auf eine bessere Schule und hat nun große Pläne: »Ich möchte Anwältin werden und eine eigene Kanzlei haben. Ich möchte etwas tun, das mich und andere stolz macht.»
Um das Projekt zu unterstützen, kommen zehn Prozent des Kaufpreises und die Annahmegebühren dem „United Through Sports (UTS)“ in Port Elizabeth, Südafrika zugute. UTS setzt vor allem Sport als Mittel ein, um Mädchen und Jungen zu erreichen. Sport stärkt das Selbstvertrauen, die Kommunikationsfähigkeiten und die Konzentrationsstärke und hat oft zur Folge, dass die teilnehmenden Kinder ihre schulischen Leistungen verbessern.


Infos
- Verkaufen: Wer ein Fahrrad, Roller, Bobbycar oder Dreirad zum Kauf anbieten möchte, bringt es zwischen 9.30 und 12 Uhr zum Schulhof in Wattenscheid (Zugang über Swidbertstraße/ Postgasse, Rewe-Parkplatz) und gibt es in Kommission.
Anbieter von Fahrrädern werden gebeten, ihren Ausweis oder Kaufbelege mitzubringen. Auch gespendete Räder, Roller, Dreiräder sind willkommen. Ab 13.30 Uhr kann das Geld oder, bei Nichtverkauf, das Fahrzeug abgeholt werden.
- Kaufen: Wer ein Fahrrad kaufen möchte kommt um 10 Uhr. Bis 13.30 Uhr können die gebrauchten Zwei-, Drei- oder Vierräder erstanden werden.
Kooperationspartner: Liselotte-Rauner-Schule (Schulhof und Schülerhilfe), ViA Bochum/ Radstation (1. Hilfe am Rad), ADFC Bochum (KnowHow, Erfahrungen und Tipps rund ums Radfahren).
- Weitere Infos gibt es unter bochum@tdh-ag.de oder unter Tel.: 77375.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.