Der CDU-Kreisverband Bochum veranstaltete seinen 88. Kreisparteitag am 28.02.2015 in der Stadthalle in Wattenscheid

Anzeige
Nach der Totenehrung erfolgten die Beschlüsse zu den Regularien des Kreisparteitages. Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, Bürgermeisterin Erika Stahl und der stellvertretende Kreisvorsitzende Klaus Franz bildeten dabei das Tagungspräsidium.

Der Kreisvorsitzende Christian Haardt hatte in seiner Einladung den Kreisparteitag zweigeteilt. Teil 1 für die Delegiertenwahlen und Teil 2 für den inhaltlichen Parteitag.

Die Delegiertenwahlen für den Bundesparteitag sowie dem Landes- und Bezirksparteitag wurden durch den Tagungspräsidenten Dr. Norbert Lammert in gewohnt zügiger Weise durchgeführt.

Danach erfolgte im 2. Teil des Kreisparteitages der mit Spannung erwartete Bericht des Kreisvorsitzenden und zugleich Fraktionsvorsitzenden Christian Haardt.
Christian Haardt hat sich zum Ziel gesetzt die CDU zukunftsfähig zu machen, damit die CDU 2020 mit einem besseren Ergebnis aus den Kommunalwahlen hervorgeht. „Um Erfolg zu haben müssen wir an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen. Getroffene Entscheidungen müssen von allen akzeptiert werden. Nur gemeinsam sind wir stark“, so Christian Haardt.

Zur Neuwahl des Oberbürgermeisters für Bochum erklärte Haardt, dass für die CDU vor allem die Qualifikation des Kandidaten im Vordergrund steht.
Die Findungskommission und der Kreisvorstand schlagen danach einstimmig Klaus Franz als Oberbürgermeisterkandidaten vor.
Eine offizielle Nominierung erfolgt durch eine Kreismitgliederversammlung.
Die Nachricht wurde von den Delegierten des Kreisparteitages mit stehenden Ovationen aufgenommen.
„Ich bin stolz“, so Christian Haardt, „dass der Name von Klaus Franz bis zum heutigen Tage aus den Medien herausgehalten werden konnte und der Kreisparteitag als Gremium zuerst informiert werden konnte.“

Nach dem Bericht des Kreisvorsitzenden erfolgten die Berichte der Arbeitsgruppen.
Wahlkampfanalyse: vorgetragen von Hans Balbach.
Strukturreform: vorgetragen von Christian Haardt.
Programmentwicklung: vorgetragen durch Erika Stahl.
Finanzreform: vorgetragen durch Markus Stawars.
Außendarstellung: vorgetragen durch Anne Bröker.

Ein Antrag des Kreisvorstandes zur Änderung der Finanz- und Beitragsordnung
wurde mit einem beantragten Zusatz des Ortsverbandes Eppendorf vom Kreisparteitag mehrheitlich verabschiedet.

Zum Ende des Kreisparteitages zog der Kreisvorsitzende Christian Haardt, MdL, eine positive Bilanz: „Insgesamt war dies wieder einmal ein erfolgreicher Kreisparteitag, mit guten Wahlergebnissen und Beschlüssen, mit denen wir die Weichenstellungen für die zukünftige Politik in Bochum vornehmen werden.“



Karl-Heinz Christoph
Pressesprecher
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.