Firmensterben in Wattenscheid

Anzeige
Bochum: Innenstadt | Was soll in Wattenscheid noch alles passieren. Nicht nur das Trinkhallen, Gaststätten und Gastronomiebetriebe nicht überleben, sondern auch der Einzelhandel stirbt. Wenn man die Stadt herrunter läuft vom August-Bebel-Platz zum Alter Markt sieht man unzählige leere Ladenlokal. Woran liegt das? Gibt es keine Einzelhändler mehr? Oder sind die Mieten zu hoch? Es kann doch nicht sein das manche Firmen in gewissen abständen nur in andere leere Ladenlokale ziehen. Unsere Stadt muß wieder attraktiver werden, nur wie? Auch unser schönes Gertudiscenter ist nicht wirklich ein Anziehungspunk. Er wird zwar täglich gut besucht nur ist es nicht ein großes Einkaufscenter und dann findet man auch noch in diesem Center doppelt besetzte Läden. Wir haben im Untergeschoß eine Bäckerei und einen Frisuer das gleiche findet man dann auch wieder wenn man die Rolltreppe benutz um ins Erdgeschoss zu kommen. Was uns hier in dem Center fehlt wäre zum Beispiel ein Multimedialaden der CD´s, DVD`s, PC oder Konsolenspiele vertreibt. Denn das Angebot dazu ist sehr klein und auch nur ein kleiner Bereich bei Kaufland zu finden. Wie soll Wattenscheid attraktiver werden und auch schöner wenn nicht mal Einzelhändler Ihre Geschäfte oder Filialen bei uns eröffnen wollen.Und jetzt ganz aktuell verschwinden sogar die Banken in unserer schönen Stadt. Nach der Dresdner Bank, Commerzbank am August - Bebel - Platz ist auch die Nationalbank in Wattenscheid Geschichte. Was wird nur aus unserer schönen Stadt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
27
Jörg Pawlowski aus Wattenscheid | 23.03.2013 | 12:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.