KOMMENTAR: Am Ende der Kette

Anzeige
Seit geraumer Zeit herrscht Ebbe in den öffentlichen Kassen. Die Kommunen können ihren Aufgaben aufgrund von Sparzwängen kaum noch nachkommen. Nun hat es auch Wattenscheid richtig getroffen - genauer gesagt: die Benutzer des Sportzentrums Günnigfeld.
Aufgrund von großer Personalnot muss die Stadt die Halle und auch die Umkleideräume ab nachmittags schließen. Die Folge: Etliche Trainingsstunden in der Halle müssen ausfallen, die Fußballer können nach dem Training nicht duschen. Eigentlich unglaublich! Groß ist die Empörung in Günnigfeld. Eine kurzfristige Lösung des Problems scheint ausgeschlossen, denn die Fronten sind verhärtet.

Politik und Verwaltung scheinen sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben. Eine Übergangslösung in Eigenregie der Vereine lehnt der städtische Personalrat ab, der um den Verlust der Arbeitsplätze fürchtet. Alles nachzuvollziehen, und wie so oft trifft es am Ende der Kette die Schwächsten, hier die Sportler vor Ort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
125
Uwe Danz aus Wattenscheid | 20.05.2015 | 17:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.