Verkehrserziehung oder Abzocke?

Anzeige
Mal ehrlich, jeder ist schon mal geblitzt worden. Ich kürzlich auf der Autobahn A 45 bei Brunsbecke, kurz vor Hagen Süd, um 21:37 Uhr. Ist das noch normal oder sind wir Autofahrer die Melkkühe der Nation? An jeder gut ausgebauten Landstrasse oder Autobahn stehen sie, um die Landeskassen bzw. das Stadtsäckel zu füllen. Erst am 01.07.15 hat die Stadt Hagen, ebenfalls verschuldet bis über die Ohren, eine höchst sensible Blitzanlage kurz vor der Baustelle auf der Lennetalbrücke scharf gestellt. Für den Hagener Haushalt werden somit Einnahmen von rund 1 Mio. Euro veranschlagt! Und das Schlimme: Es ist eine Privatfirma, die die Anlage betreibt und Hagen bekommt die Einnahmen! Ich frage mich nun: Verkehrserziehung oder höchst fragliche Abzocke? Und hier ist Hagen nur ein Beispiel von vielen. Die höchste Blitzerdichte befindet sich im Bundesland Brandenburg. Strecken wurden auf niedrige Höchstgeschwindigkeit gesetzt und schon klingeln die Kassen. Verkehrserziehung fängt bei mir in der Fahrschule an und endet bei permanenter Aufklärung im Straßenverkehr und nicht bei einer permanenten Überwachung und Bestrafung von Bürgern!

Mal hereinschauen: http://www.blitzerabzocke.de/
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.537
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 16.07.2015 | 09:57  
820
Norbert Hinz aus Wattenscheid | 16.07.2015 | 22:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.