Wann kommt der Aufzug für den Bahnhof?

Anzeige
Wolfgang Schick ist seit 2014 Vorsitzender der SPD-Bezirksfraktion in WAT. (Foto: Stadt Bochum)

Der gut frequentierte Bahnhof Wattenscheid und seine Tücken: Mangels Aufzug haben RollstuhlfahrerInnen, NutzerInnen von Rollatoren sowie Mütter/Väter mit Kinderwagen große Probleme, ohne fremde Hilfe den Bahnsteig zu erreichen.

Wutbrief an die Deutsche Bahn

Dieses seit Jahren bestehende Dilemma hat Wolfgang Schick, der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung jetzt in einem Brief an Martin Sigmund, den Regionalbereichsleiter der DB Station & Service AG eindringlich geschildert und den fehlenden Aufzug für einen barrierefreien Zugang angemahnt.

1,3 Millionen-Euro stehen bereit

„Nach neuesten Informationen, die uns zugegangen sind, steht seit kurzem ein Betrag von 1,3 Millionen Euro für diese Maßnahme zur Verfügung“, betont Wolfgang Schick. Die öffentlichen Gelder seien in einem Fördertopf enthalten, wo der Bahnhof WAT zu den vier dringendsten Maßnahmen gehöre.

Realisierung nicht vor 2018/2019?

Jedoch fürchtet Wolfgang Schick, dass die Realisierung mangels planerischer Maßnahmen von Seiten der Deutschen Bahn nicht vor 2018 oder gar 2019 möglich sein wird. Deshalb hat der Lokalpoltiker auch NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) informiert und ihn an das Versprechen bei Ortsterminen erinnert, sich für eine schnelle Regelung einzusetzen.

Hintergrund

 Am Bahnhof WAT halten stündlich fünf Regionalexpress- und Regionalbahnlinien (RE 1/RE 6/ RE 11/ RE 16 und RB 40).
 Zukünftig soll auch die Schnellverbindung RRX über den Haltepunkt WAT geleitet werden. Dafür sollen einige Regionalbahnen die Schienenstrecke über den S-Bahnhof Wattenscheid-Höntrop nehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.