Bombe an der Stadtgrenze entschärft

Anzeige
Bei Erdarbeiten im Bereich der Baustelle Ostpreußenstrasse/Friedhofstrasse in Günnigfeld wurde am Donnerstag eine 5-Zentner-Bombe freigelegt und bewegt, so dass eine zeitnahe Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst notwendig wurde.

Die Einsatzstelle wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt. Da sich der Fundort unmitelbar an der Grenze zu Gelsenkirchen befand, wurde die Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen informiert. Rund 170 Personen mussten ihre Wohnhäuser auf Gelsenkirchener Seite verlassen.
In Günnigfeld waren keine Wohnhäuser bzw. Personen betroffen. Im Einsatz waren 10 Kräfte der Berufsfeuerwehr Bochum sowie ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen. Kurz nach 19 Uhr war die Bombe entschärft, so dass alle Maßnahmen wieder aufgehoben werden konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.