DRK-Bildungswerk will neues, integratives Tanzangebot für Erwachsene wie auch Kinder etablieren

Wann? 21.09.2013 11:00 Uhr bis 21.09.2013 13:15 Uhr

Wo? DRK-Saal, Voedestraße 53, 44866 Bochum DE
Anzeige
Tanzpädagogin Laura Kampkötter übt schon einmal mit Alexander Schmidtke-Terraza (7Jahre) für den DRK-Kurs "Junior-Dance"
 
Fidela Schmidtke-Terraza freut sich mit Tanzpädagogin Laura Kampkötter schon auf den neuen Tanzkurs
Bochum: DRK-Saal |

Integration und Inklusion sind momentan Themen, die gesellschaftlich angesagt und vielfältig in unterschiedlichsten Lebensbereichen aufgegriffen werden. Mit zwei neuen und eher ungewöhnlichen Angeboten möchte das Bildungswerk des Deutschen Roten Kreuzes in Wattenscheid diese Themen für Menschen mit Behinderung und interessierte Nichtbehinderte mit Leben füllen.



Mit der Tanzpädagogin Laura Kampkötter konnten die Verantwortlichen eine Expertin gewinnen, die noch im September mit den Kursen „Ein neuer Weg Tanz zu erleben“ und dem „Junior-Dance“ bei Kindern und Erwachsenen die Lust am Tanz fördern möchte und dies in integrativer Form anbieten will.

"Tanzen ist Träumen mit den Beinen"

„Tanzen ist Träumen mit den Beinen. Der Spaß und die Freude, sich zur Musik tanzend zu bewegen, soll meine Teilnehmer ermutigen, sich selbst zu überwinden und neue Bewegungsformen auszuprobieren. Es sollen Ängste und Hemmungen überwunden werden und beim gemeinsamen Tanz das soziale Miteinander gefördert werden“, erklärt die junge Tanzpädagogin.

In den DRK-Tanzkursen soll das Bewegungsvokabular von erwachsenen und jugendlichen Tänzern erweitert, das eigene Körperbewusstsein und das positive Selbstbild auf- und ausgebaut werden. Angeregt von vielleicht manchmal unbekannten Rhythmen, werden gemeinsam neue Bewegungsformen ausprobiert, die Muskulatur aufgebaut und Verspannungen gelöst.

„Wir wollen durch Wiederholungen der Übungen den individuellen Rhythmus im Tanz spüren. Hierbei können Bewegungen, die vielleicht im Alltag für Außenstehende Verwunderung hervorrufen, im Tanz kreativ sein und eine künstlerische Note bekommen. Im Tanz existiert kein richtig oder falsch, hier sollen unsere Teilnehmer sie selbst sein und ihren Körper in der Bewegung zur Musik erleben und hierdurch zugleich mehr Sicherheit und Selbständigkeit erlangen“, blickt Laura Kampkötter auf die bald beginnenden Kurse beim Roten Kreuz.

Integrative Tanzkurse für jung und alt

Starten wird der „Junior-Dance“-Kurs für Kinder von 6-10 Jahren am Samstag, 21. September 2013 um 11 Uhr (bis 12 Uhr) im großen Saal der DRK-Kreisgeschäftsstelle an der Voedestraße 53 in Wattenscheid. Die erwachsenen Tanzbegeisterten starten am gleichen Tag um 12:15 Uhr mit dem Kurs „Ein neuer Weg Tanz zu erleben“.

Mitmachen können Menschen mit und ohne Behinderung, „denn das Wichtigste bei uns ist der Spaß und die Freude am Tanz in einer entspannten und zwanglosen Atmosphäre“, so Laura Kampkötter.

Erste Teilnehmer stehen in den Startlöchern

Mit Fidela Schmidtke-Terraza steht schon die erste Teilnehmerin in den Startlöchern, die mit einem Schmunzeln verrät, dass ihr als Spanierin das Tanzen ja im Blut stecke. Sie freue sich einfach auf die tollen Tanzformen. Auch ihr siebenjähriger Sohn Alexander (Down Syndrom) möchte beim „Junior Dance“ mitmachen und hat schon die ersten Übungen mit Laura Kampkötter beim Roten Kreuz ausprobiert.

Anmeldungen und weitere Informationen können ab sofort direkt in der DRK-Kreisgeschäftsstelle oder unter der Rufnummer 0 23 27 – 8 70 19 bei Herrn Kühnel eingeholt und abgegeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.