DRK-Seniorenfrühstück: "Besser gemeinsam als einsam!"

Wann? 12.10.2013 09:00 Uhr bis 12.10.2013 12:00 Uhr

Wo? DRK-Saal, Voedestraße 53, 44866 Bochum DE
Anzeige
Markus Eisenhuth und Thorsten Junker versprechen zum Seniorenfrühstück gibt es keinen "kalten Kaffee", sondern ein leckeres Buffet!
Bochum: DRK-Saal |

Gudrun Voss ist überall: an der Kaffeemaschine, am Küchenschrank, an der Mettwurst. Einige Frühstücksgäste sitzen bereits, das Buffet – noch unangetastet – sieht appetitlich aus. Erst nach der Begrüßung durch Margret Kaminski ist der Zugriff auf die Platten freigegeben. Klaus Milz nimmt derweil die Rührei-Bestellungen der Gäste entgegen. Es ist wieder die Zeit des Seniorenfrühstücks beim Roten Kreuz.



Seit mittlerweile fast 6 Jahren gibt es das DRK-Seniorenfrühstück in Wattenscheid. Damals waren alle so begeistert von dem Frühstück, dass man es als feste Veranstaltung ins Programm nahm. Jeden zweiten Samstag im Monat stehen morgens um halb 8 Uhr – anderthalb Stunden bevor es den Kaffee gibt – mit Margret Kaminski und Familie auch Klaus Milz und Gudrun Voss in der Küche, schneiden Wurst und Käse, garnieren die Aufschnittplatten mit Petersilie, decken die Tische und bereiten das Rühr- oder Frühstücksei vor. „Kommen können alle”, lädt Organisatorin Margret Kaminski ein. Aber die meisten sind Stammgäste und haben ihren Stammplatz. Sie kommen schon von Anfang an jeden zweiten Samstag des Monats hierher.

"Es macht einfach Spaß!"

Die Geselligkeit ist das, was ihnen wichtig ist. „Sich daheim ein Brot schmieren, kann ja jeder", erklärt Klaus Milz. Aber das Gespräch mit anderen, der Kontakt, der Austausch von Neuigkeiten, ist das, was den meisten Gästen fehlt. „Und man wird vermisst, wenn man nicht da war", versichert Frühstücks-Chefin Margret Kaminski. „Bei einer DRK-Versammlung haben wir uns damals darauf verständigt, etwas für Senioren anbieten zu wollen", erinnert sich Gudrun Voss, eine von insgesamt meist 4-5 Helferinnen und Helfern, die eben alle Arbeiten fleißig erledigen, die bei einem Seniorenfrühstück so anfallen. „Es macht einfach Spaß", versichert sie.

Und bei derart guter Stimmung hat das DRK-Seniorenfrühstück oftmals schon guten Zulauf, ehe es überhaupt beginnt. Die ersten Gäste stehen manchmal statt um neun schon 20 Minuten früher auf der Matte, vorher muss aber noch so mancher frische Einkauf aufgetischt werden. „Viele stärken sich bei uns und gehen anschließend direkt zum Einkaufen in die Stadt“, wissen die DRKler und sind deshalb auch auf frühe Besuche eingestellt.

Margret Kaminski kennt Gäste und deren Vorlieben fast alle und verliert so nie den Überblick. Schließlich managt sie das Seniorenfrühstück bereits seit Jahren. „So 80 bis 100 Brötchen gehen immer über die Theke“, rechnet die Organisatorin vor. „Das ist die Norm.“ Das heißt: Einkaufen, Buffet aufbauen, abräumen, spülen . . . das freiwillige Personal hat gut zu tun. Mit der Nachfrage hat sich im Laufe der Zeit auch das Angebot gesteigert. „Heute haben wir eine große Auswahl: allein mehrere Sorten Käse und Wurst, Obst, Müsli, ein Gürkchen oder ein Rührei dazu . . .und dies alles zum Selbstkostenpreis von 3,99 €!“

Neue Gäste sind herzlich willkommen!

So fehlt es den Besuchern des DRK-Seniorenfrühstücks auch am kommenden Samstag, 12. Oktober (9-12 Uhr), beim Roten Kreuz an der Voedestraße 53 an nichts. Und als Sahne auf dem Kaffee werden zum leckeren Frühstück serviert: Geselligkeit und Fröhlichkeit. Und so erst wird das Seniorenfrühstück zu dem, was es ist und auch sein soll: Ein Ort, an dem sich Menschen gern treffen, miteinander reden, einander zuhören. Zu einem Stückchen Lebensqualität eben. Neue Gäste sind immer herzlich willkommen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.