Freiwillige Feuerwehren spenden Blut und wollen Spender werben

Anzeige
  Bochum: Feuerwehrgerätehaus |

Mit dem ersten Blutspendetermin des DRK in Kooperation mit den Löschzügen Höntrop und Eppendorf war im Jahr 2015 ein erfolgreicher Start geglückt: 44 Spender, darunter sogar viele Erstspender fanden damals den Weg zum Blutspendemobil des Roten Kreuzes, welches am Feuerwehrhaus an der Höntroper Straße postiert war. Seitdem ziehen die Organisatoren regelmäßig bei der Blutspende an einem Strang: Auch in 2017 wird ein Termin folgen; am Dienstag, 5.September mit einer neuen Auflage eines Bustermins bei der Freiwilligen Feuerwehr Höntrop, die sich mit dem Löschzug Eppendorf jährlich bei der Ausrichtung abwechseln.

„Im aktuellen Versorgungsengpass ist jede Vollblutspende ein hohes Gut, immerhin sinken die Reserven beim Blutspendedienst momentan rapide. Durch die Ferien- und Urlaubszeit erscheinen viele Stammspender aktuell nicht zur Blutspende, um 500 ml ihres roten Lebenssaftes freiwillig und unentgeltlich für das Gemeinwohl abzugeben. Es bleibt zu hoffen, dass nach den Ferien wieder mehr Blutspender erscheinen, um insbesondere bei den Rhesus negativen Blutgruppen und der Blutgruppe 0 wieder für eine Entspannung der
Versorgungslage zu sorgen“, so Wattenscheids DRK-Präsident Thorsten Junker, der zugleich auf die Notwendigkeit des Blutspendens verweist. „Diese Blutgruppen sind für die Gesamtversorgung immens wichtig, da sie für verschiedene Empfänger geeignet sind!"

Auch in diesem Jahr ist es in den Sommermonaten wieder zu Engpässen gekommen, so dass die Löschzüge Höntrop und Eppendorf der Freiwilligen Wehren zum Glück wieder mit Rat und Tat zur Verfügung steht, um bei der Durchführung dieser Sonderblutspende zu helfen. „Wir werden natürlich auch in diesem Jahr unterstützen und unsere Fahrzeughalle zur Verfügung stellen und mit Bierzeltgarnituren einrichten“, so der Höntroper Löschzugführer Patric Olschewski. „Daneben grillen wir Würstchen und stellen so auch das leibliche Wohl der Spender sicher.“ „Wir haben auch in diesem Jahr unsere Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren in ganz Bochum informiert, wie die Eppendorfer Kollegen um Löschzugführer Christian Klaka aus dem gleichen Feuerwehrhaus natürlich. Eine Selbstverständlichkeit, denn in Wattenscheid helfen sich DRK und Feuerwehr oft wechselseitig und pflegen gute Kontakte“, so Patric Olschewski von den Höntroper Blauröcken.

Blutspendetermin am Feuerwehrgerätehaus

Auch deshalb hoffen die Organisatoren von DRK und Feuerwehr auf zahlreiche Spender, die bei der Blutspende am Feuerwehrgerätehaus mit leckerer Verpflegung auch bestens versorgt werden sollen. Das Blutspendemobil wird am Dienstag, 05.09.2017, von 16-20 Uhr am Feuerwehrgerätehaus an der Höntroper Straße 97 bereitstehen. Und eins ist Rotkreuzlern und Blauröcken schon im Vorfeld klar: Jeder kann ganz schnell Betroffener und auf Blut angewiesen sein, denn aktuell ist der rote Lebenssaft durch kein Medikament zu ersetzen. Darum gilt auch wieder das Motto „Blutspenden und Menschenleben retten!“

Termin im DRK-Zentrum

Zuvor können die Freiwilligen auch beim DRK selbst 500 ml ihres roten Lebenssaftes spenden; am kommenden Sonntag 03.09.2017 von 10-14 Uhr findet der nächste Wattenscheider Termin in den eigenen Räumen an der Sommerdellenstr. 26 statt.

Spenden kann jeder Spendenwillige ab dem 18- bis zum 72. Lebensjahr (Erstspender bis zum 65. Lebensjahr) , der gesund ist und mindestens 50 kg wiegt. Ein Lichtbildausweis ist -bei Stammspendern mit dem Blutspendeausweis- mitzubringen,um sich ausweisen zu können. Der größte Bedarf an Blut besteht bei Krebsbehandlungen!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
13.902
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 28.08.2017 | 17:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.