Mehrere Bogestra-Linien fahren derzeit höchstens 30

Anzeige
Ein Modell der NF6D-Straßenbahnen. (Foto: Stadtspiegel-Archiv)

Seit Mittwoch (28.) fahren die NF6D-Straßenbahnen der Bogestra, die vorrangig auf den Linien 302 (Gelsenkirchen - Wattenscheid - Bochum) sowie 308/318 eingesetzt werden, vorsorglich nur noch mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern.

Grund dafür ist ein technisches Problem im Bereich der Einzelrad-Einzelfahrwerke (EEF), das bei einer Werkstattkontrolle erkannt wurde. Die Bogestra-Werkstatt hat die Arbeit zur Lösung des Problems aufgenommen. Dabei arbeitet sie eng mit der Technischen Aufsichtsbehörde zusammen.

Weil die Züge besonders im Tunnel normalerweise deutlich schneller vorankommen würden, muss mit Verspätungen gerechnet werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.