Neue Eintrittspreise für Bäder

Anzeige
Ab dem 1. April gelten in den städtischen Hallen- und Freibädern zum Teil neue Eintrittsentgelte. Mit dieser Änderung wird der bisher gültige Einheitstarif für die Hallenbäder durch einen Zeittarif ersetzt.

Der neue Tarif sieht für Vollzahler folgende Staffelungen vor: 1-Stunden-Karte: drei Euro, 2-Stunden-Karte: 3,50 Euro, Tageskarte: 4,50 Euro. Nutzer, die ermäßigungsberechtigt sind, zahlen zukünftig für die 1-Stunden-Karte 1,50 Euro, für die 2-Stunden-Karte zwei Euro und für eine Tageskarte drei Euro. Überschreiten Nutzer von 1- oder 2-Stunden-Karten die Badezeit, müssen sie 50 Cent pro angefangener halben Stunde nachzahlen – maximal bis zum Preis der Tageskarte.

Tageskarten für Familien und Gruppen

Neuerdings bietet das Sport- und Bäderamt auch eine Tageskarte für
Familien oder Gruppen an. Mit dieser können zwei Erwachsene und zwei
Jugendliche unter 16 Jahren zukünftig für 13 Euro schwimmen gehen.
Ebenfalls neu sind die 10er- und die 50er-Mehrfachkarte. Die
10er-Mehrfachkarte kostet für je eine Stunde Badezeit 24 Euro (ermäßigt
10,50 Euro), für je zwei Stunden Badezeit 28 Euro (ermäßigt 14 Euro) und
für ganztägiges Badevergnügen 36 Euro (ermäßigt 21 Euro). Die
50er-Mehrfachkarte entsprechend für Vollzahler 80, 95 bzw. 110 Euro und
ermäßigt je nach gewählter Badezeit 40, 55 oder 70 Euro. Diese neuen
Mehrfachkarten ersetzen die bisherige Halbjahreskarte.

Freibäder mit Einheitspreisen

Im Freibad Werne und Wellenfreibad Südfeldmark gilt weiterhin der
bisherige Einheitstarif ohne zeitliche Begrenzung. Dort zahlen Badegäste
wie bisher für ein Tagesticket 3,50 Euro, ermäßigt zwei Euro. In den
kombinierten Hallen-Freibädern muss – wenn die Außenbecken
geöffnet sind – ebenfalls nur eine Tageskarte nach dem vor Ort
gültigen Tarif gelöst werden.

Der Eintritt für die Saunen beträgt unverändert für ein Tagesticket
neun Euro und für eine 5er-Karte 40 Euro. Zusätzlich bietet das Sport-
und Bäderamt hier ab dem 1. April ein 2-Stunden-Ticket für sieben Euro
an. Eine 5er-Karte kostet 30 Euro.

Mit der Einführung des Zeittarifsystems stellen die städtischen Bäder
auch das Kassensystem um. Badegäste müssen deshalb vor dem 1. April
erworbene Halbjahres- und Mehrfachkarten, deren Gültigkeit über dieses
Datum hinaus bestehen bleibt, auf das neue Kassensystem umstellen
lassen. Diese Umstellung können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den
Bäderkassen jederzeit vornehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.