So läuft es am Rosenmontag in WAT - Infos zum Gänsereiten, Karnevalszug und Umleitungen

Anzeige
Wattenscheids Wachenleiter Uwe Danz hat sich mit seinem Team auf den sehr arbeitsintensiven Rosenmontagseinsatz vorbereitet. (Foto: Peter Mohr)

Rosenmontag ist Ausnahmezustand in Wattenscheid, speziell in Höntrop und Sevinghausen. Was für die Brauchtums­pflege an polizeilichen und verkehrstechnischen Maßnahmen vorgesehen ist, steht in der nachfolgenden Übersicht.



Der alljährliche Umzug der Karnevalisten wird am Rosenmontag in Höntrop zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen führen. Nicht nur der Karnevalszug mit den erwarteten rund 20.000 Jecken wird den normalen Verkehr zum Erliegen bringen. Auch die Baustelle auf dem Wattenscheider Hellweg wird eine zusätzliche Belastung mit sich bringen. Aus diesem Grund bitten alle Akteure rund um die Veranstaltung (Gänsereiter-Vereine aus Höntrop und Sevinghausen, Stadtverwaltung und Polizei) um Verständnis für folgende Absperrmaßnahmen:

1. Bereits um 11 Uhr wird der Wattenscheider Hellweg zwischen Höntrop-Kirche (Westenfelder / Höntroper Straße) und der Kreuzung Berliner Straße/ Zeppelindamm für alle Kraftfahrzeuge bis zum Ende des Umzuges gesperrt. Vor 18 Uhr wird vermutlich keine Durchfahrt möglich sein.

Hintergrund ist zum einen der Abbau und Aufbau der bestehenden Verkehrssicherung an der Baustelle. Zum anderen lässt sich aufgrund des Gänsereitens kein minutengenauer Zeitplan erstellen. Bekanntermaßen wird der gemeinsame Zug der Höntroper und Sevinghauser Gänsereiter erst nach dem Ausreiten des Königs beginnen.
Des Weiteren ist die Dauer des Zuges auf dem Marschweg ebenfalls von vielen Einflüssen abhängig, und im Anschluss muss die Fahrbahn erst komplett gereinigt werden, bevor der Verkehr wieder fließen kann.

2. Sperrung der Höntroper Straße ab Höntrop Kirche (Watttenscheider Hellweg) bis zur Einmündung Gartenstraße für das Rangieren und die Aufstellung der Höntroper Motivwagen

In der Höntroper Straße wird die Aufstellung des Zuges ab 11 Uhr erfolgen. Im Bereich der Straße „Alte Post“ wird gegen 12.10 Uhr eine kurze Parade der Gänsereiter erfolgen. Von dort geht es weiter zum Südpark, wo ab 13 Uhr das Gänsereiten stattfinden wird. Zu dieser Zeit bis zum Abmarsch (zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr) steht der Höntroper Zug in der Straße „Op de Veih“ bis in die Höntroper Straße. Aus diesen Gründen wird der komplette Bereich inklusive. Westfälische Straße für alle Kraftfahrzeuge gesperrt bleiben. Die Stadtverwaltung hat hierzu einen Verkehrsplan angeordnet, der neben den markierten Absperrungen auch entsprechende Halteverbote im gesamten Bereich umfasst. Dort abgestellte Fahrzeuge laufen auf jeden Fall Gefahr, abgeschleppt zu werden. Da sich der Rosenmontagszug in der Höntroper Straße über die Straße „In der Hönnebecke“ auflösen wird, wird in dem Bereich bis gegen 19 Uhr mit erheblichen Verkehrsbeschränkungen zu rechnen sein.

3. Sperrung des Zeppelindamms zwischen Ruhrstraße und Wattenscheider Hellweg in beiden Richtungen in der Zeit von etwa 15 bis 17 Uhr

Nach dem Gänsereiten im Südpark wird sich der Höntroper Zug von „Op de Veih“ über „Preins Feld“ auf den Zeppelindamm begeben, um sich im Kreuzungsbereich Wattenscheider Hellweg mit den Sevinghausern als Rosenmontagszug zu vereinigen. Die Sevinghauser Motivwagen werden auf dem Wattenscheider Hellweg im Bereich Schley und Kümmelkopp Aufstellung nehmen. Bis auch der letzte Wagen in den Wattenscheider Hellweg nach Höntrop eingefahren ist und der Bereich gereinigt ist, muss der Verkehr großräumig umgeleitet werden. Entsprechend Hinweise wurden bereits aufgestellt. Die Verkehrsteilnehmer in Richtung Norden (Gelsenkirchen / Wattenscheid) sollten über Bochum und die A 40 ausweichen, nach Essen bietet sich der Weg über Dahlhausen an; in Richtung Süden (Linden / Hattingen) geht es weiträumig über Essen oder über den Sheffieldring.

4. Anwohner und Berufstätige im betroffenen Bereich zwischen Wattenscheider Hellweg und Op de Veih sollten sich am Rosenmontag auf mögliche Beeinträchtigungen einstellen und gegebenfalls ihre Fahrzeuge solange außerhalb des Bereichs abstellen.

Die Polizei wird in Zusammenarbeit mit den Vereinen, der Ordnungsbehörde, der Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) diese Brauchtumsveranstaltung begleiten. Für die Sicherheit aller Besucher der Brauchtumsveranstaltungen, der Demonstranten und der Zugteilnehmer werden eine Vielzahl von Beamtinnen und Beamten eingesetzt. Damit können auch einzelne Notfälle bearbeitet werden; allerdings fallen die üblichen Wünsche „ich muss dringend nach Hause“ nicht in diese Kategorie.

Hintergrund:
- Gegen 12 Uhr versammeln sich Tierschützer mit Plakaten am S-Bahnhof Höntrop und ziehen über die Höntroper Straße und den Wattenscheider Hellweg bis zum Demon­strationsort gegenüber der Sevinghauser Gänsereiterhalle.
- Dort wird eine weitere Mahnwache von Gegnern des traditionellen Gänsereitens am Rosenmontag abgehalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.