Weihnachten beim DRK - Einsame und bedürftige Bürger sind am 1. Feiertag eingeladen

Anzeige
Die ehrenamtlichen Helfer haben immer auch Spaß an der Weihnachtsbetreuung. (Foto: DRK Wattenscheid)

Traditionell um 14.30 Uhr öffnen sich am 1. Weihnachtsfeiertag beim heimischen Roten Kreuz an der Voedestr. 53 die Türen für die Weihnachtsbetreuung.

Elf junge Ehrenamtliche organisieren einen festlichen Tag in der Kreisgeschäftsstelle und bedienen sowie unterhalten die Gäste. Ein prächtiger Tannenbaum, weihnachtlicher Duft und Kerzen sowie leckere Speisen und kleine Präsente dürfen hier natürlich nicht fehlen, um die Besucher in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.
Die Veranstaltung im großen Saal der DRK-Kreisgeschäftsstelle an der Voedestraße 53 beginnt am ersten Weihnachtstag mit Kaffee und Kuchen. Das Abendessen, bestehend aus einem Menü von u.a. Putenkeulen, Kartoffelklößen und Apfelrotkohl wird am frühen Abend frisch vom Partyservice Trilling geliefert und ist gespendet. Der festliche, gemeinsame Abend klingt dann gegen 22 Uhr aus.
Finanziert wird die Aktion durch Geldspenden: Zum Beispiel haben die Sparkasse Bochum, Bauunternehmer Jänneckes und die Initiative „Wattenscheider für Wattenscheid“ in 2012 wieder Spenden für die Weihnachtsbetreuung zur Verfügung gestellt und Apotheker Heinrich Budde stellt bereits zum neunten Mal seine „Löwentaler“ in den Dienst der guten Sache, so dass der Erlös der DRK-Betreuung zugute kommt.
Doch auch Sachspenden sind wichtig, denn jeder Gast soll zum Abschied eine Weihnachtstüte erhalten, die er gefüllt mit auf den Heimweg nehmen kann.
„Hier hoffen wir auch noch in den letzten Tagen vor dem Weihnachtsfest auf Sachspenden, um den Besuchern mit der Weihnachtstüte wieder eine Freude bereiten zu können“, erklärt Rotkreuzleiter Markus Eisenhuth seine Ambitionen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.