Auf die Kufen, fertig, los: Eine neue Eisbahn für Bochum

Anzeige
Ob Regen, Schnee oder Sturm – davon bekommt man auf der überdachten Eisbahn nichts mit. (Foto: Bochumer Veranstaltungs-GmbH)
 
Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs-GmbH, und Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (v. l.) freuen sich auf das Wintervergnügen auf Kufen. "Meine Schlittschuhe stehen im Keller bereit", so der Oberbürgermeister.

Mehr als 13 Jahre nach der Schließung des beliebten Bochumer „Eistreffs‘‘ verwandelt die Bochumer Veranstaltungs-GmbH(BoVG)die Jahrhunderthalle Bochum in ein Paradies für Eislauf-Fans und die, die es noch werden wollen.

25 Jahre lang war der „Eistreff" wichtiger Treffpunkt für Jung und Alt. Hier wurde nicht nur Schlittschuh gelaufen, sondern auch geklönt, geschwoft und geflirtet, was das Zeug hielt. Nun soll diese Tradition wieder zum Leben erweckt und somit das Bochumer Freizeitleben um eine Attraktion reicher werden.„Diverse Versuche, solch ein winterliches Freizeitangebot in Bochum zu etablieren, sind leider in der Vergangenheit immer gescheitert", so Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister der Stadt Bochum. "Umso mehr freue ich mich, dass die Idee einer neuen Eisbahn nach mehr als 13 Jahren vor der Realisierung steht."
Andreas Kuchajda: „Ursprünglich hatten wir nur über eine Eisbahn auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum gesprochen, aber schnell war klar, dass es genug Outdoor-Eislaufbahnen gibt. Unsere Intention ist es nicht, mit etablierten Eisbahnen, wie beispielsweise auf Zollverein in Essen, in den Wettbewerb zu treten. Im Gegenteil, es geht um die Bereicherung der Stadt Bochum und der Standorte der Route der Industriekultur. Also galt es, etwas Besonderes zu finden. Nachdem klar war, dass unsere Ideen umsetzbar sind, haben wir uns entschieden, die Eisbahn in den Innenbereich der Jahrhunderthalle Bochum zu verlegen, in die Halle 1.‘‘

Fahrvergnügen auf 1.350 Quadratmetern

Dass dabei nun eine Eisfläche entstehen wird, die sich grundlegend von dem Ambiente einer sportlich orientierten Eishalle unterscheidet, kann angesichts der immer wieder innovativen Formate in der Jahrhunderthalle Bochum nicht verwundern. Und so wird im Dezember 2016 mehr als nur eine Eisfläche entstehen. Es wird gleichzeitig ein Areal geschaffen, in dem sich sowohl Schulklassen, als auch weihnachtliche Betriebsfeiern wiederfinden sollen. Aber nicht in einem weihnachtlichen, komplett bunten Ambiente, sondern in moderner „Chill-Out‘‘-Atmosphäre. So verwandelt sich die Jahrhunderthalle Bochum unter dem Namen "1. EisSalon Ruhr" vom 10. bis zum 30. Dezember in ein Paradies für Amateure und Profis auf Kufen: 90 x 15 Meter wird die Eisbahn mitten in der Halle messen. Was auch immer Petrus für diese Zeit geplant hat, die Besucher des ersten EisSalons Ruhr braucht es nicht zu kümmern.
Ob Regen, Schnee oder Sturm davon bekommt man in der überdachten Halle nichts mit. Thomas Eiskirch: "Der EisSalon Ruhr ist eine neue Attraktion mit überregionaler Strahlkraft und wird sicher Anlaufpunkt für viele Eislauffreunde aus der ganzen Region." Der EisSalon Ruhr soll in Zukunft jährlich stattfinden und damit zu einer dauerhaften Institution in Bochum und der Metropole Ruhr werden. Das Programm wird noch nicht verraten. „Selbstverständlich bietet ein solches Konzept auch viel Raum für ein buntes Veranstaltungsprogramm für Jung und Alt‘‘, hier müsse man sich laut Andreas Kuchajda jedoch ein wenig in Geduld üben. Die Programmplanung läuft auf Hochtouren, in die Karten lässt sich der Geschäftsführer der Jahrhunderthalle Bochum allerdings noch nicht blicken. Was sich aber schon verraten lässt: Die Eisbahn bietet eine wunderbare Plattform für Firmenfeiern und Schulklassen. Und nicht zuletzt ist jeder, der mal wieder Lust hat, die Kufen kreisen zu lassen, willkommen.
Für das leibliche Wohl während der winterlichen Rutschpartie wird auch gesorgt. Ein angeschlossener Gastronomie-Bereich lädt zur Verschnaufpause ein.
Die Preise sollen sich an die der Eisbahn auf Zollverein anlehnen, ein reiner Halleneintritt für Nichtläufer ist mit 1,50 bis 2 Euro veranschlagt.

Weitere Infos zum Programm folgen im Jahresverlauf. Termin-Reservierungen für größere Feierlichkeiten können ab sofort unter Tel.: 0234/3693-112 vorgenommen werden. Schulklassen melden sich unter der E-Mail-Adresse eissalon@jahrhunderthalle-bochum.de. Ob Regen, Schnee oder Sturm – davon bekommt man auf der überdachten Eisbahn nichts mit.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.