Gertrudiskirmes startet: Labyrinth aus Glas und Spiegeln

Anzeige
Die Gertrudiskirmes eröffnet am Samstag, 12. März, die städtische Kirmessaison dieses Jahres. (Foto: Lutz Leitmann)

Nach langem Winterschlaf erwacht die neue Kirmessaison in der Wattenscheider Innenstadt. Von Samstag, 12. März, bis Sonntag, 20. März, sorgt der Rummel, der sich regelmäßig um den Todestag der Wattenscheider Stadtpatronin Gertrud von Nivelles am 17. März 659 rankt, täglich ab 14 Uhr für beste Unterhaltung.

Das Angebot aus rund 40 Fahr- und Spielgeschäften sowie Imbissbuden erstreckt sich vom Alten Markt durch die Einkaufszone der Ost- und Hochstraße bis zum August-Bebel-Platz.

Star-Light in neuem Gewand


Für Sparfüchse lohnt es sich, direkt von Beginn an dabei zu sein. Denn im Rahmen der offiziellen Eröffnung werden am Samstag, 12. März, um 14 Uhr für eine Viertelstunde Freifahrten auf allen Fahrgeschäften angeboten. Fans von Petters Autoscooter Star-Light können sich auf eine Innovation freuen. Der Name bleibt, aber das Fahrgeschäft ist neu und top modern. Bei bassreicher Musik gehen alle Cruiser unter den Sterne-Strahlern auf große Fahrt und erleben Disco-Feeling pur.
Der Scheibenwischer Big Wave der Firma Milz dreht eine große Welle nach der nächsten. Die an zwei rotierenden Armen befestigte Gondel bewegt sich mit rasantem Tempo auf und ab, auch Richtungswechsel sind möglich. Über zwei Etagen verteilen sich die zahlreichen Hindernisse des Laufgeschäftes Time Factory der Schaustellerfirma Hartmann. Ein Weg voller Überraschungen: Über 160 speziell verspiegelte Glasscheiben und Doppel- sowie Zerrspiegel, Wackelböden, Rollbänder, Drehteller, rollende Tonnen und Wasserfontänen sind zu überwinden. Der Besucher begibt sich auf einen Erlebnislauf der besonderen Art.

Volle Einkaufstüten am Sonntag

Eine Portion Liebe und ganz viel Drehwurm bei mehreren Runden vor- und rückwärts verspricht der Love Express von Kreft. Bei raupenähnlichen Bewegungen geht es über Berge und durch Täler. Die rasante Fahrt im Kreis bei fetziger Musik begeistert alle schwindelfreien Altersgruppen. Und manche kommen sich dabei sogar näher… Wer hoch hinaus möchte, wagt sich auf den Nostalgie-Kettenflieger von Hartmann, der auch Sitzplätze für die ganze Familie in seinen Schwanengondeln bereithält.
Gelegenheit, außer der Reihe zu shoppen, bietet der verkaufsoffene Sonntag am 13. März. Die Geschäfte halten an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr ihre Angebote für Kunden bereit. „Wer eine Pause von Kopfständen, Überschlägen und Höhenflügen braucht, kann die Möglichkeit zum Einkaufen am Sonntag nutzen. Die Verbindung dieser beiden Ereignisse ist ein großes Plus sowohl für die Schausteller als auch für die Einzelhändler“, so Oliver Osthoff, Leitung Veranstaltungsmanagement bei Bochum Marketing.
Am traditionellen Familientag - Mittwoch, 16. März - gibt es Vergünstigungen. Kleine Besucher mit großem Mut fahren im Rennwagen oder auf dem Motorrad des Karussells Baby 2000 vom Schaustellerbetrieb Prinz. Die Raumfahrzeuge lassen sich per Knopfdruck auf und ab bewegen. Das Kinderkettenkarussell Chicolino von Thrun eignet sich bereits für Kinder ab zwei Jahren, da es keine Hebebewegungen gibt. Spielgeschäfte wie der Schießwagen, Ball- und Pfeilwerfen, Entenangeln und der Greifer gehören schon traditionell zum Besatz der Kirmes. Die große Losbude fordert jedermanns Glück heraus. Ein süßer Duft weht aus dem Mandelwagen herüber. Naschkatzen erfreuen sich zudem an Crêpes, Weingummi und Lakritz. Pommes, Currywurst, Schaschlik, Hotdogs, Fisch oder Champignons stillen den Hunger auf Herzhaftes.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.