Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes in Siegen: Achtung, Piraten erobern das Schiff!

Anzeige
Die kleinen Retter aus Wattenscheid mit Teilen der JRK-Leitung
 
Auch eine eigene Flagge musste kreiert werden.
Siegen: Gymnasium |

Bei bestem Wetter enterten 200 Piratinnen und Piraten das „Segelschiff Gymnasium am Löhrtor“ in Siegen. Ausrichter der diesjährigen Jugendrotkreuz (JRK) - Landeswettbewerbe in den Stufen Bambini, Stufe 1 und Stufe 2 am Samstag, 20. Mai 2017, war der DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein.

In diesem Jahr fuhr wieder die Wattenscheider Gruppe „Die kleinen Retter“ aus dem örtlichen Jugendrotkreuz nach Siegen zum Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb der 13-16jährigen Starter und eroberten sich einen mehr als verdienten sechsten Platz. Mit der Hilfe von knapp 100 Helfern aus dem DRK und dem JRK gestalten die Teilnehmer den Tag zu einem Abenteuer. In seiner Begrüßung freute sich der Vizepräsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, Heinz-Wilhelm Uphoff, über das starke Teilnehmerfeld von 23 startenden Gruppen. Groß und Klein mussten sich in verschieden Bereichen wie dem Themenfeld Sport und Spiel, den musisch-kulturellen Aufgaben, dem rotkreuztypischen Erste-Hilfe-Thema. aber auch in sozialen Fragen oder dem Rotkreuzwissen bewähren.

Die kleinen Retter aus Wattenscheid

Aufgaben wie zum Beispiel beim Versorgen von mehr oder weniger großen Wunden und Verletzungen nach einem Sturz an Deck eines Schiffes, dem blinden Laufen auf einem schmalen Steg oder beim Benennen und Erklären von Baderegeln standen für Sara Bayer, Mara Pioarski, Anna Bayer, Janice Joy, Julia Bazan und Sarah Reisewitz an. In weiteren Aufgaben entwarfen die „Kleinen Retter“ ihr eigenes Logo für die nächsten Piratenabenteuer, erstellten Packlisten für die nächste Reise und mussten einen Erste-Hilfe-Raum für ihre erkrankten und verletzten Mitabenteurer einrichten.

Spaß und Gruppenzusammenhalt als wichtige Komponenten der Leistung!

Da Piraten während der langen Zeit auf hoher See auch mal aneinandergeraten können, kam es auch vor, dass sich die Jugendrotkreuzler als Streitschlichter bewähren und im Anschluss Erste Hilfe leisten mussten.

Wichtig bei allen Aufgaben waren der Gruppenzusammenhalt und der Spaß der Jugendlichen. Die Grundlagen für den Erfolg in den verschiedenen Themenbereichen hatten die Teilnehmer in den Gruppenstunden des Jugendrotkreuzes in Wattenscheid gelegt.

Mit toller Leistung des jungen Teams auf Platz 6

Im Rahmen der feierlichen Siegerehrung für das Gewinnerteam Tracheafraktur aus dem Kreisverband Siegen-Wittgenstein freuten sich auch die Wattenscheider Gina Rost und Matthias Mosch von der JRK-Leitung über die ausgelassene Stimmung am Veranstaltungsort. Es gab ein extra Lob für das Engagement der vielen Jugendrotkreuzler und das eigene Team, für welches der olympische Gedanke „Dabeisein ist alles“ im Vordergrund stand und Spaß und Spiel nicht zu kurz kommen durften.

„Für uns hat sich die Reise nach Siegen sicherlich gelohnt und der tolle 6. Platz belohnt die Mädels auch für diesen anstrengenden Tag beim Wettbewerb. Daraus lässt sich aufbauen und vielleicht bei den nächsten Wettbewerben noch bessere Platzierungen erreichen“, resümierte Matthias Mosch den Wettbewerbstag.

Jugendrotkreuz vor Ort

Gruppenstunden des Jugendrotkreuzes finden 14tägig im DRK-Zentrum an der Sommerdellenstraße 26 in Wattenscheid statt. Anfragen und Informationen erhält man bei JRK-Leiter Matthias Mosch unter der Mailadresse m.mosch@jrk-wattenscheid.de oder telefonisch unter 02327-87017 beim Roten Kreuz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.