Benefizlehrgang feiert 10-Jähriges Jubiläum

Anzeige
Benefizlehrgang alle Teilnehmer
Am vorletzten Samstag fand das Ajukate Benefizseminar statt, es wurde 10 jähriges Jubiläum gefeiert. Der Lehrgang begann gegen 11 Uhr, die erste Einheit machte Hanna Weiland, Präsidentin der BAE (Budo-Akademie-Europa). Sie gestaltete das Aufwärmtraining als eine Art Discotraining und spielte die dazugehörige Musik, mit ihrer fröhlich-bestimmenden Art schaffte sie es die Sportler ob jung oder alt zu motivieren. Im Anschluss führte sie Techniken aus dem Bereich ATK vor, sie betonte wie wichtig es vor allem für Frauen ist, sich gegenüber stärkeren und größeren zu behaupten. Es wurde praxisrelevant trainiert, wie z. B., die Thematik, dass jemand in der Bahn angegriffen wird. Danach machte Wilhelm Rimmel mit Judo weiter. Er spezialisierte sich auf gut anwendbare Würfe, die durchaus nicht jeder bereits kannte und somit eine neue Herausforderung boten. Außerdem zeigte er Variationen der Würfe wie Seonage oder Uchi-Gari.
Als dritte führte Swenja Janssen eine Jiu-Jitsu Einheit, ihre Techniken waren weitaus verspielter und dennoch Effektiv, da auch ein überlegener Mann sich über seine Finge steuern lässt. Zum Leidwesen ihres Ukes wurden diverse Fingerhebel demonstriert und beigebracht.

Zwischendurch sorgte das Caféteria-Team für die Versorgung mit Kuchen und belegten Brötchen.

Nach der Pause machte Hannah Weiland weiter mit Techniken wie z. B. , dass man gewürgt wird und platztechnisch durch eine Wand beschränkt wird. Danach folgten neben Würfen auch Haltegriffe bzw. Hebel im Judo. Interessant war, dass einige Hebel nicht unbedingt bei jedem funktionieren, so lehrte Wilhelm, dass man dann umdenken muss und sich etwas anderes überlegen muss.

Die letzte Einheit wurde von Swenja gegeben, sichtlich erschöpft viel den Teilnehmern die Konzentration schwer, dennoch machten die übriggebliebenen Tapfer mit und ließen sich diverse Fingerhebel nochmal Revue passieren.

Als Ehrengast war Peter Lachmuth aus dem Tai-Do in Bünde angereist, weil sie ebenfalls für den guten Zweck gesammelt haben. Besonders war, dass einer der Amerikaner, José Vazquez, bereits im Oktober vergangenes Jahr bei uns waren 100€ gespendet hat.

Eine Summe von 1.185€ konnte an den Verein Benni und Co gespendet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.