Bezirksliga: Für DJK beginnt der Endspurt

Anzeige
DJK-Coach Tibor Bali. Foto: Peter Mohr
Aufsteiger DJK Wattenscheid hat beste Chancen, den "Durchmarsch" zu schaffen. Am Donnerstag gab es einen 2:0-Sieg in Herbede.

Die ärgsten Konkurrenten im Aufstiegsrennen hatten zuletzt Steilvorlagen geliefert. Wanne 11 patzte gegen Altenbochum und die SG Welper beim FC Neuruhrort. Nach dem 2:0-Erfolg beim SV Herbede ist die Elf von Trainer Tibor Bali bis auf zwei Punkte an das Spitzenduo herangerückt - hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert.
Auf dem Kunstrasen am Kemnader See trafen Abwehrspieler Marco Gruner und "Joker" Markus Maxellon für die DJK, die Sonntag am Hattinger Wildhagen den nächsten Schritt Richtung "Doppel-Aufstieg" machen kann.
SW Eppendorf rutscht immer tiefer in den Abstiegsstrudel hinein und muss sich nach der 0:1-Heimniederlage im Nachholspiel am Donnerstag gegen den CSV Linden ernsthafte Sorgen um den Klassenerhalt machen. Sonntag muss die Truppe von Martin Baß beim TuS Harpen antreten. Schaffen die Schwarz-Weißen, die am 29. Oktober beim 3:1 in Weitmar den letzten "Dreier" landeten, die Trendwende?
Vier Punkte mehr auf dem Konto als die Eppendorfer hat der FC Neuruhrort - die Minimalisten der Liga, die die wenigsten Tore der Liga erzielt und die meisten Gegentore kassiert haben. Dennoch steht die Elf von Ex-Profi Sergio Allievi vor dem morgigen Heimspiel gegen Altenbochum über dem "Strich".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.