CSV-Reserve hat Aufstieg in die A-Liga (fast) sicher

Anzeige

Nur noch ein großes sportliches Wunder könnte den Aufstieg der zweiten Mannschaft des CSV Linden in die Kreisliga A verhindern.

Jetzt 14:0 Tore

Dem wuchtigen 10:0 gegen Arminia Bochum II ließ das Team des scheidenden Trainers Andreas Weinberger am Sonntag einen 4:0-Sieg gegen den FC Azadi folgen, der im ersten Relegationsspiel der B-Liga-Vizemeister gegen CF Kurdistan 2:0 gewonnen hatte. Das in Querenburg beheimatete Team hielt in der ersten Halbzeit gut mit, hätte mit etwas Glück und Geschick im Torabschluss durchaus in Führung gehen können. Torlos ging es auf der Anlage des ESV Langendreer-West in die Pause, die nach einem Gewitterguss auf rund 25 Minuten ausgedehnt werden musste.

Vier Treffer nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel kam der Favorit aus Linden mit dem eingewechselten Wojtek Meinert, der in der neuen Saison als Spielertrainer fungieren wird, besser ins Spiel und traf schließlich vier Mal, wobei ein fünfter Treffer wegen Abseits nicht anerkannt wurde.

Fernduell von Azadi und Kurdistan

Somit fehlt dem CSV im abschließenden Spiel gegen CF Kurdistan (Mittwoch, 20 Uhr, Hasenkampstraße) ein Punkt um letzte Zweifel am Aufstieg zu beseitigen. Für Kurdistan und Azadi (Mittwoch, 20 Uhr gegen Arminia III, Am Goltenbusch in Bommern) geht es im Fernduell wohl um den zweiten Platz, der zum Aufstieg berechtigen würde, wenn DJK Wattenscheid in den Entscheidungsspielen gegen den Gelsenkirchener Vertreter (21./25. Juni) noch den Bezirksliga-Aufstieg schafft.

Tabelle der Aufstiegsrunde zur Kreisliga A


1. CSV Linden II 6 Punkte 14:0 Tore
2. CF Kurdistan 3 Punkte 5:2 Tore
3. FC Azadi 3 Punkte 2:4 Tore
4. Arminia III 0 Punkte 0:15 Tore
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.