Dennis Sickel rettet den Trainern den Abend - Die Zwote siegt mit 3:2 bei DJK Wattenscheid

Anzeige
Wattenscheid: 09.09.2013
(jb) Trotz des schlechten Wetters trat die Zweitvertretung der SG Wattenscheid 09 am Sonntag bei der DJK Wattenscheid an. Dabei gab es für die „Zwote“ ein Wiedersehen mit zwei alten 09ern: Mohammed „Mo“ Abdullai und Ali El-Lahib laufen seit diesem Sommer am Stadtgarten auf. Die SG bot mit Felix Schiffer, Marvin Rathmann, Alexander Thamm und Nico Buckmaier vier Spieler aus dem Regionalliga-Kader auf.
Doch in der ersten Halbzeit sah es lange so aus, als würde das wenig nützen. Zwar hatte die Truppe von Engin Tuncay mehr vom Spiel, musste aber mit den Pausenpfiff den Rückstand nach einem Konter hinnehmen. Einen zweiten Konter in der 55. Spielminute beendete 09-Keeper Felix Schiffer mit einer Notbremse im eigenen Sechszehner und sah dafür die rote Karte. Den folgenden Strafstoß verwandelte Daniel Wolf zum 2:0.
Danach hörten die Gastgeber allerdings auf, nach vorne zu spielen und versuchten die Führung zu halten. Wattenscheid kam damit wieder zu mehr Spielanteilen und verkürzte in der 69. Spielminute durch Marvin Rathmann auf 2:1. Auf dem Anschlusstreffer ruhte sich die Mannschaft dann nicht aus, sondern drängte weiter auf den Ausgleich. Diesen sollten sie im doppelten Sinne in der 83. Minute erzielen. Erst bekamen die Schwarz-Weißen ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen, dann verwandelte Nico Buckmaier diesen zum 2:2.
DJK Wattenscheid fand nach diesem Rückschlag nicht mehr zurück ins Spiel und wirkte verunsichert. Doch auch die Gäste wurden hektisch und taten sich schwer. Darum ist es nicht überraschend, dass der Siegtreffer durch Dennis Sickel in der Nachspielzeit nicht herausgespielt, sondern ein herrlicher Distanzschuss war.
Semih Kaya, dem Co-Trainer, war das allerdings egal: „Wir hatten über neunzig Minuten mehr vom Spiel, und darum wäre ich auch todtraurig gewesen, wenn Dennis nicht noch den Siegtreffer erzielt hätte. Das bleibt mir ja jetzt zum Glück erspart.“ Auch die zuletzt sieben Gegentreffer in zwei Spielen stören den Deutsch-Türken nicht: „Wir wollen unseren Zuschauern auch in der Kreisliga A etwas bieten und haben nicht die Spieler, mit denen man sich neunzig Minuten hinten rein stellen kann. Also spielen wir offensiv, dabei kassiert man eben das eine oder andere Gegentor, doch solange wir immer ein Tor mehr schießen als der Gegner, ist das nicht so wichtig. Trotzdem werden wir die Gegentore morgen analysieren und daran arbeiten.“
Mannschaftsaufstellung:
Felix Schiffer - Marvin Rathmann, Matthias Gebauer, Dominik Hausschild, Sven Reiß - Alexander Thamm, Alperen Celebi - Nico Buckmaier, Dennis Sickel, Cem Ucar (59. Engin Tuncay) - Eray Hamza (55. ETW Thomas Sowinksi)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.