Diskus: Jasinski trumpfte auf

Anzeige
Daniel Jasinski glänzte in Spanien mit persönlicher Bestleistung. FOTO: TV 01/Zarges
Diskuswerfer Daniel Jasinski vom TV Wattenscheid 01 überraschte die europäische Diskuselite beim Europacup im spanischen Castellon.

Lange Zeit sah der zweimalige Olympiasieger Virgilijus Alekna wie der Sieger aus. Seine 64,66 Meter und eine konstante Serie deuteten auf einen Sieg hin. Doch im sechsten und letzten Versuch überraschte Daniel Jasinski mit geworfenen 64,69 Meter. Die Konkurrenten bissen sich an seiner neuen persönlichen Bestleistung die Zähne aus.
Seine Freude war dementsprechend groß: „Ich freue mich sehr. Ich habe schwer in den Wettkampf gefunden, doch nach meinen 63,04 Meter wusste ich, dass es weit gehen kann.“
Auch sein Trainer, Vater Miroslaw Jasinski, zollte ihm Respekt. „Was Daniel da gemacht hat war sehr stark. Der Wind war gut, aber auch schwierig zu werfen. Unglaublich wie er das im letzten Versuch gemeistert hat.“
In der kommenden Freiluftsaison geht es darum, die für die Weltmeisterschaft in Moskau geforderten 66,00 Meter zu werfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.