Frauen-Weitsprung fest in Wattenscheider Hand

Anzeige
Sosthene Moguenara holte sich Gold in Karlsruhe. FOTO: TV 01
Sosthene Moguenara hat bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in der ausverkauften Karlsruher Messehalle ihren Weitsprung-Titel souverän verteidigt. Bronze ging überraschend an ihre Vereinskollegin Lisa Kurschilgen.

Der Weltjahresbesten aus Wattenscheid konnte auch in Karlsruhe keine Konkurrentin das Wasser reichen. 6,68 Meter sprang Moguenara, die in den ersten drei Durchgängen (6,67m, 6,68m, 6,67m) kaum konstanter hätte springen können.
Lisa Kurschilgen hat überraschend Bronze geholt und sich in einem spannenden Wettkampf die erste DM-Medaille beschert. Kurschilgen war gut in das Springen gestartet: 6,34 Meter – nahe an ihre Bestweite heran (6,43m). Die fiel nach einer guten Serie im Vorkampf (6,43m, 6,38m, 6,35m) dann im fünften Durchgang mit 6,48 Metern. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Das war der beste Wettkampf, den ich je gemacht habe", meinte die überglückliche Medaillengewinnerin Lisa Kurschilgen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.