Geschlossene Mannschaftsleistung der SGW III lässt Sevinghausen III alt aussehen

Anzeige
Wattenscheid: 26.10.14
Druckvoll begann die Mannschaft von Arne Vetter die Partie gegen Sevinghausen III.
Sie ließ die Sevinghausener keine Chance ihr Spiel aufzubauen. Durch das starke Zweikampfverhalten der SGW, war Sevinghausen immer wieder zu Fehlern gezwungen worden. Die Angriffswelle der 09er rollte, doch das Tor wollte nicht fallen. So half bei Sevinghausen auch das Aluminium mit, als Patrick Morycka die Standfestigkeit des Tores prüfte. In der 45. Minute versuchte Mehmet Ekici noch mit der Hand das Tor auf der Linie zu verhindern, doch Schiedsrichter Matthias Wunsch erkannte die Situation sofort. Folgerichtig sah Mehmet Ekici die rote Karte und Arne Vetter legte sich den Ball auf den Elfmeterpunkt zurecht. Souverän konnte er den Ball in den Maschen des Gegners versenken und die Spieler begaben sich in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Nach 70 Minuten gab es von Arne Vetter einen Lattenkracher. Sevinghausen kam jetzt auch gefährlicher vor dem Tor der 09er und auch dort war es wieder das Aluminium, weshalb der Ball nicht rein ging. Die nächste Chance der Sevinghausener konnte „Spiderman“ Filipowski mit einem klasse Reflex verhindern. Dann kam auch noch das Pech für Sevinghausen hinzu. Nachdem Piotr Sarvary einen Freistoß direkt vor dem Tor von Sevinghausen zirkelte, war es Unglücksrabe Erdinic Cetinbag, der den Ball ins eigene Tor abfälschte. So blieben die drei Punkte an der Berliner Straße.

Das nächste Spiel der SG Wattenscheid 09 III
02.11.14 gegen SC Weitmar 45 III - SG Wattenscheid 09 III 16:30 Uhr
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.