Kiral hat Günnigfeld wieder verlassen

Anzeige
Nach nur drei Meisterschaftsspielen hat Volkan Kiral (links) den VfB Günnigfeld wieder verlassen. FOTO: Peter Mohr
Es war nur ein kurzes Glück zwischen Mittelfeldspieler Volkan Kiral und Landesligist VfB Günnigfeld. Nach knapp zwei Monaten hat der 32-Jährige die Kirchstraße wieder verlassen.

Zu Saisonbeginn war Kiral vom Absteiger TuS Heven mit großen Erwartungen nach Günnigfeld gewechselt. Doch der klassische "Zehner", der aus dem Schalker Nachwuchs stammt, 2002 bei der SGW kickte und später auch für Schermbeck und Westfalia Herne höherklassige Erfahrung sammelte, konnte beim VfB nicht recht überzeugen. Vor allem im läuferischen Bereich hatte der "Linksfuß" erhebliche Defizite. Kiral, der am letzten Sonntag in Marten schon nicht mehr zum Einsatz gekommen war, wechselte zum 31. August zum Westfalenligisten SV Horst 08.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.