KOMMENTAR: Platzsperre bei 7 Grad?

Anzeige
Keine Frage - mit Gemeinschaftseigentum muss pfleglich umgegangen werden. Und zu eben diesem Gemeinschaftseigentum gehören auch die städtischen Sportplätze. Ja, die Stadtverwaltung trägt eine Menge Verantwortung für den Erhalt der Anlagen.

Und dass die Rasen- und Hartplätze gesperrt wurden, macht selbstverständlich Sinn. Aber die Kunstrasenspielfelder? Wäre nicht eine Einzelfallentscheidung der sinnvollere Weg im Sinne aller Beteiligten gewesen? Stattdessen gab es eine stadtweite Sperre von Eppendorf bis Langendreer, obwohl für Samstag und Sonntag Plusgrade weit über dem Gefrierpunkt voraus gesagt sind.
Bei allem Respekt vor der städtischen „Verantwortung“, aber schon die fünf Wattenscheider Kunstrasenplätze sahen am Freitag gegen Mittag bei persönlicher Inaugenscheinnahme höchst unterschiedlich aus. Drei waren absolut schnee- und eisfrei, einer war völlig schneebedeckt und einer teilweise vereist. In Sachen Bespielbarkeit hätte es somit 3:2 geheißen. Schade für die vielen vorschnellen Absagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.