Landesliga: 08 kann doch noch gewinnen

Anzeige
Manni Behrendt führte SW 08 zum ersten Sieg im Jahr 2015. FOTO: Peter Mohr
SW Wattenscheid 08 und der SV Höntrop fuhren im Kampf um den Klassenerhalt am Sonntag wichtige Heimdreier ein, während der VfB Günnigfeld bei Hedefspor Hattingen mit 0:2 unterlag.

Der SV Höntrop setzte seine Erfolgsserie fort und besiegte den bisherigen Tabellenzweiten SV Sodingen mit 2:1. "Es war nicht unverdient. Wenn wir unsere Konterchancen besser genutzt hätten, wären uns einige heikle Situationen in der Schlussphase erspart geblieben", meine Co-Trainer Michael Jost. Cedric Hupka hatte im Preins Feld im Anschluss an einen Eckball die Hausherren in Führung gebracht.
Nach einer guten Stunde konnte der Gast aus Herne durch Ex-08er Peter Elbers ausgleichen - unter Mithilfe der SVH-Defensive.
Für die Entscheidung sorgte fünf Minuten später Tim Hülsebusch, der vom Elfmeterpunkt seinen 12. Saisontreffer erzielte. Vorausgegangen war ein Foul am kurz zuvor eingewechselten Dominik Dahn. Cedric Hupka und Tim Hülsebusch scheiterten später noch in aussichtsreichen Positionen vor dem Sodinger Tor.

Nichts zu holen gab es für den VfB Günnigfeld bei Hedefspor Hattingen. Mehr als eine Stunde lang hielt der personell arg dezimierte VfB auf dem Aschenplatz in der Ruhrstadt die Null. Ein direkt verwandelter Freistoß sorgte sechs Minuten vor dem Abpfiff für die endgültige Entscheidung.

Fast sechs Monate musste SW Wattenscheid 08 auf einen Sieg warten. Im ersten Spiel unter dem neuen Coach Manni Behrendt klappte es am Sonntag gleich mit einem 3:0 gegen den direkten Konkurrenten SV Herbede, in dessen Reihen aufgrund großer Personalnot Ex-09er Dennis Lucke (38) aushalf.
In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Auf der einen Seite scheiterte Charly Kuntz (26.) am Schlussmann, auf der Gegenseite vergab Homann völlig freistehend (40.).
Nach dem Pausentee ging noch einmal ein Ruck durch das 08-Team - ausgelöst auch durch die frühe Führung. Kevin Dücker hatte in der 53. Minute einen Freistoß aus halblinker Position scharf aufs kurze Eck gezogen. Ob Jan Tegtmeier noch am Ball war? Jedenfalls zappelte das Leder im Netz.
Nur drei Minuten nach der Führung vollendete der wieder genesene Ridvan Sari eine schöne Kombination per Kopf zum 2:0. Das Prädikat absolut sehenswert verdiente sich der dritte 08-Treffer, den Dominique Wassi mit einem spektakulären Fallrückzieher aus der eigenen Hälfte einleitete. Charly Kuntz schloss mit einem "Hammer" aus gut 20 Metern ab.
"Der Sieg war ganz wichtig, aber es war nur ein kleiner Schritt", so der neue Coach Manni Behrendt.

Weitere Fotos von der Dickebankstraße in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/land...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.