Landesliga: Das Derby ist kein Spiel wie jedes andere

Anzeige
Thomas Baron (Günnigfeld)

Die Ausgangspositionen vor dem Wattenscheider Lokalderby am Sonntag um 15 Uhr an der Dickebankstraße sind höchst unterschiedlich. Während sich der VfB Günnigfeld nach der Winterpause mit einer beeindruckenden Serie auf den 5. Platz hoch gearbeitet hat, muss SW Wattenscheid 08 - trotz der jüngsten Erfolge - weiter den Tabellenkeller im Blick behalten.


Bei noch vier ausstehenden Partien sind fünf Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz noch kein Ruhekissen für die Elf von der Dickebankstraße.
Doch der neue Coach Jürgen Meier, der mit einem 5:0 in Mühlhausen und einem 0:0 beim Tabellenführer Lünen einen erfolgreichen Einstand feierte, ist zuversichtlich. „Wir müssen nur auf uns schauen, nicht auf die Konkurrenz. Wir haben alles selbst in der Hand.“ Zuletzt spielten die 08er zweimal zu Null, arbeiten vor allem gegen den Ball sehr konzentriert. Personell gibt es keine Probleme. Keeper Christian Möller und Abwehrchef Burhan Ceran waren nach der Partie in Lünen leicht angeschlagen.
Etwas entspannter kann VfB-Coach Thomas Baron das Derby angehen: „Wir können befreit aufspielen und wollen unseren 5. Tabellenplatz auf jeden Fall verteidigen.“
Im Gegensatz zu den letzten Partien hat sich die Personalsituation an der Kirchstraße etwas entspannt. Timo Erdmann, Dominic Winschewski, David Przybyla, Peter Zejewski und der zuletzt gesperrte Gökhan Turan sind wieder einsatzbereit.
Dafür muss Trainer „Poppi" Baron auf die beiden Urlauber Kevin Reiser und Kapitän Pascal Homberger verzichten. Zudem werden Marc Lapka und Marvin Fahr die zweite Mannschaft im Saisonendspurt um den Aufstieg verstärken.
„Wenn es wirklich so warm wird, wie es angekündigt ist, dann wird es aber der 60. Minute eine Frage der Einstellung - eine echte Willenssache“, so Barons Prognose.
Im Hinspiel gab es nach einer abwechslungsreichen Partie ein 2:2. Während bei 08 die beiden Torschützen Kevin Dücker und Ugur Al dabei sind, fehlen die VfB-Schützen aus dem letzten Herbst. Marvin Fahr spielt in der „Zweiten" und Bünyamin Karagülmez hat in der Winterpause den Verein verlassen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.