Landesliga: Eine Menge Fragezeichen

Anzeige
Routinier Nicolai Striewe fehlt dem VfB Günnigfeld am Sonntag beim Gastspiel in Weitmar. Foto: Peter Mohr
Die beiden Landesligisten SW Wattenscheid 08 und VfB Günnigfeld weisen zumindest eine Parallele auf. Beide Vereine gehen vor den Spielen am Sonntag personell auf dem Zahnfleisch.

Die von der Papierform einfachere Aufgabe steht dem VfB Günnigfeld bevor. Die Truppe von Trainer Thomas Baron reist zum Tabellenvorletzten Weitmar 45. Doch der VfB-Coach warnt eindringlich vor dem Gegner: „Wir dürfen Weitmar nicht unterschätzen. Die Mannschaft ist besser als der momentane Tabellenplatz ausweist.“ Da die 2. Mannschaft des VfB spielfrei ist, wird Baron seinen Kader mit Spielern aus der Reserve auffüllen. Neben den Langzeitverletzten fallen auch noch Peter Zejewski und Nico Striewe (Urlaub) aus.

Spitzenreiter kommt
„Wir haben Respekt, aber keine Angst“, so Ede Schroer, der sportliche Leiter von SW 08 vor dem Aufeinandertreffen an der Dickebank mit Spitzenreiter Lüner SV. Burhan Ceran und Jan Tegtmeier fallen weiter aus. Fraglich sind die Einsätze von Charly Kuntz, Kevin Dücker, Dominik Raposinho, Yee Ramnabaja und Marvin Beimborn. Dafür ist Kapitän Selcuk Dede wieder ins Training eingestiegen. Am Mittwoch unterlag 08 im Kreispokal mit 0:2 gegen Westfalenligist Hedefspor Hattingen.

Info
Der Lüner SV kommt als Landesliga-Tabellenführer mit zwei alten Bekannten nach Wattenscheid. Trainer Mario Plechaty kickte in den frühen 1990er Jahren in der 2. Mannschaft der SGW, und Stürmer Alex Wagener war einst für SW Südfeldmark auf Torejagd.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.