Landesliga: Günnigfelder Serie ist gerissen

Anzeige
Dominic Winschewski (links) scheiterte mit einem Freistoß und handelte sich die fünfte gelbe Karte ein. Foto: Peter Mohr
Die Erfolgsserie des VfB Günnigfeld ist beendet. Die Baron-Truppe unterlag am Donnerstag im Nachholspiel beim SV Sodingen mit 0:2 (0:1).

Nach zuletzt vier Siegen und einem Remis im Spieljahr 2016 musste die Elf von der Kirchstraße im altehrwürdigen Glück-Auf-Stadion in Sodingen einen Rückschlag hinnehmen. Die Herner Vorstädter waren von Anfang an die agilere und im Zweikampfverhalten bissigere Mannschaft. In der 13. Minute konnte VfB-Keeper Daniel Lorek mit einem Riesenreflex den drohenden Rückstand verhindern. Auf der Gegenseite prüfte Dominic Winschewski Sodingens Keeper mit einem Freistoß. Als sich Winschewski in der 27. Minute in der Vorwärtsbewegung einen Ballverlust erlaubte, schaltete Sodingen schnell um und erzielte (allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position) die Führung. Julian Kaczmarek bot sich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel noch eine Großchance.
Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff veranstalteten die Hausherren im 16-Meter-Raum ein wahres Scheibenschießen, doch drei Versuche aus kürzester Distanz blieben erfolglos.
Den endgültigen KO-Schlag versetzte in der 53. Minute ausgerechnet der Ex-Günnigfelder Naim Ajeti mit dem Treffer zum 2:0.

Lorek, Reiser (75. J. Winschewski), Lapka, Homberger, Gruner, Kaczmarek, D. Winschewski, Zejewski, Turan, Striewe, Foth (46. Erdmann)

Weitere Fotos aus Sodingen in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/foto...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.