Landesliga: Hauptsache - es wird gespielt

Anzeige
Gökhan Turan war erfolgreichster VfB-Stürmer in der Vorbereitung. Foto: Peter Mohr
Der Wettergott beeinflusst momentan den Spiel- und Trainingsbetrieb in der Landesliga nicht unerheblich. Das gemeinsame Motto von SW 08 und VfB Günnigfeld für Sonntag - Hauptsache, es wird überhaupt gespielt.

08-Trainer Manni Behrendt ist nicht sehr zuversichtlich: „Auch der Aschenplatz ist in einem erbärmlichen Zustand. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal auf unserer Anlage trainiert habe.“
Von Spielrhythmus und vernünftiger Vorbereitung auf die Rückrunde kann daher keine Rede sein. Gegner an der Dickebankstraße wäre Sonntag um 15 Uhr der Hombrucher SV. Zumindest personelle Sorgen gibt es bei den 08ern derzeit nicht.

„Ich denke, dass wir auf Asche spielen können“, so Günnigfelds Trainer „Poppi“ Baron, der von seiner Mannschaft Wiedergutmachung fordert.
Das 0:3 im Hinspiel in Kemminghausen hat der VfB-Coach in denkbar schlechter Erinnerung. Nach dem Ausfall am letzten Sonntag sollten alle Spieler brennen für morgen“, so Baron weiter.

Marvin Fahr fehlt
Nicht einplanen kann der VfB seinen Torjäger Marvin Fahr, der sich immer noch mit Oberschenkelproblemen herumplagt. Dafür stehen alle Rotsünder gegen den Gast aus dem Dortmunder Norden wieder zur Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.