Landesliga: Hoffen auf das erste Tor und die ersten Punkte

Anzeige
Günnigfelds Mittelfeldroutinier Björb Grallert ist leicht angeschlagen. FOTO: Peter Mohr
Mit dem Saisonstart sind die beiden Wattenscheider Landesligisten alles andere als zufrieden. Der VfB Günnigfeld wartet noch auf den ersten Punkt, SW Wattenscheid hat zwar schon einen Zähler auf dem Konto, wartet aber noch auf das erste Saisontor.

Ede Schroer, sportliche Leiter von SW 08 - betont vor der Partie in Hombruch, dass die Stimmung ausgezeichnet sei - trotz des unglücklichen Ausgangs vor einer Woche. Personell kann Coach Manni Behrendt auf dem Kunstrasen an der Deutsch-Luxemburger-Straße (Anstoß: Sontag 15.15 Uhr) aus dem Vollen schöpfen. Auch die zuletzt leicht angeschlagenen Burhan Ceran und Majid El-Chakif sind fit.
Bleibt die brennendste Frage an der Dickebank - wer schießt nach zwei Nullnummern das erste Saisontor?

Bereits am Freitag um 19.30 Uhr muss der VfB Günnigfeld beim Aufsteiger VfL Kemminghausen im Dortmunder Norden antreten. "Für uns ein weitgehend unbekanntes Team", so der sportliche Leiter Michael Krumm vor der Partie beim Stammverein von BVB-Profi Kevin Großkreutz. Obwohl Peter Zejewski, Björn Grallert und Neuzugang Gökhan Turan mit leichten Blessuren zu kämpfen hatten, peilt Coach Thomas Baron als Minimalziel ein Remis an.
Fehlen werden weiterhin Kevin Reiser, Christopher Pache und Alex Schreier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.