Landesliga: „Klatsche“ für den VfB

Anzeige
Jürgen Meier sah den späten Ausgleich seines Teams. FOTO: PETER MOHR
Der VfB Günnigfeld ist am Sonntag bei Firtinaspor Herne kräftig unter die Räder gekommen. Nachbar SW 08 holte durch ein „Last-Minute-Tor“ noch ein Remis gegen den BSV Schüren.

„Wir haben am Spiel einfach nicht teilgenommen“, so der Kommentar von VfB-Fußballchef Willi Koppmann nach dem 0:6-Debakel in Herne. Die Günnigfelder hatten zwar mit Marco Gruner, Dominic Winschewski und Torjäger Marvin Fahr drei Stammkräfte für den Abstiegskampf der zweiten Mannschaft abgestellt, doch eine Erklärung für die Pleite kann das nicht sein. Nach dem Seitenwechsel (2:0) schlug der ehemalige 09-Stürmer Seyit Ersoy allein dreimal als Torschütze für Firtinaspor zu.
Ein ehemaliger 09er war auch an der Dickebankstraße als Torschütze in Erscheinung getreten. „Soundi“ Gomes – inzwischen 41 Jahre alt – hatte den BSV Schüren in Führung geschossen. Zwei Minuten vor dem Ende rettete Max Steegmann der Truppe von Trainer Jürgen Meier mit seinem elften Saisontreffer noch das Unentschieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.