Landesliga: „Man muss auch mal Dreck fressen“

Anzeige
Günnigfelds Trainer Thomas Baron fordert für Sonntag gegen Sodingen vor allem konsequentes arbeiten „gegen den Ball“. Foto: Peter Mohr
Am Sonntag geht es auch in der Landesliga wieder um Punkte. Für alle drei Wattenscheider Vereine steht der Kampf um den Klassenerhalt auf der Tagesordnung. Zum Auftakt hat das heimische Trio direkt dicke Brocken vor der Brust.

„Man muss auch mal Dreck fressen“, hat Günnigfelds Trainer Thomas Baron seiner Mannschaft zu verstehen gegeben. Im Klartext: Im Tabellenkeller ist nicht Schönspielerei gefragt. Mit dem Tabellenzweiten SV Sodingen gibt eines der Top-Teams morgen seine Visitenkarte an der Kirchstraße ab. „Die stehen nicht umsonst oben. Wenn wir aber so konsequent in der Defensive arbeiten wie zuletzt im Test gegen Kray, dann sind wir nicht chancenlos“, so der VfB-Coach, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. Viel, so Baron, werde er gegenüber der Kray-Formation nicht ändern. Hinspiel 2:4 - Treffer: Marvin Fahr, Christopher Pache.

„Das wird ein ganz schwieriger Gang für uns“, erklärte Ede Schroer, sportlicher Leiter von SW Wattenscheid 08, vor der Partie beim Spitzenreiter SV Brackel 06. Erschwert wird das Gastspiel im Dortmunder Osten noch durch die lange Ausfallliste beim Dickebank-Team. Mario Wieck und Ridvan Sari sind operiert worden, Selcuk Dede und Frederik Osei-Assibey sind angeschlagen, Dominique Wassi und Rouven Strehlau haben mit einer Grippe zu kämpfen.
„Am Dienstag hatten wir keine elf einsatzbereiten Feldspieler beim Training“, unterstreicht Schroer die Ausmaße der Personalmisere. Zudem wird Gastgeber Brackel Sonntag zusätzlich motiviert sein. Die bisher einzige Saisonniederlage kassierte der Liga-Primus nämlich an der Dickebankstraße. Hinspiel 1:4 - Treffer: Mario Wieck und Charly Kuntz (je 2)

SVH im Kreis Soest


Eine weite Fahrt hat der SV Höntrop vor der Brust. Es geht zum Aufsteiger SV Hilbeck (zwischen Werl und Hamm gelegen). „Alle Mann sind fit“, ließ Co-Trainer Michael Jost wissen. Die Vorbereitung sei beim SVH gut verlaufe, und man freue sich, dass es endlich los geht. Gut eingeschlagen haben die beiden Neuzugänge Daniel Michael (Polizei SV) und Ismail Bagci (SW Eppendorf), die sich gute Chancen auf einen Platz in der Startelf ausrechnen dürfen. Hinspiel 2:3 - Treffer: Tim Hülsebusch, Ahmet Ayata, Taner Kurmali
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.