Landesliga: Meier möchte den Spitzenreiter ärgern

Anzeige
Fredi Osei-Assibey (vorne links) hat sich am letzten Sonntag in Mühlhausen wieder am Knöchel verletzt. FOTO: Peter Mohr
Die Erleichterung war bei den Verantwortlichen von SW Wattenscheid 08 am letzten Wochenende riesengroß. Durch den souveränen 4:0-Sieg in Unna-Mühlhausen hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Meier auch rechnerisch endgültig den Klassenerhalt perfekt gemacht.

Bei drei nun noch ausstehenden Partien hat der 08-Coach noch einmal ein neues Ziel ausgegeben - einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.
Am Sonntag steht den Dickebank-Kickern eine echte Bewährungsprobe ins Haus. Um 15 Uhr gibt Spitzenreiter Viktoria Resse seine Visitenkarte ab. „Wir möchten das Top-Team auf jeden Fall ärgern“, so die Marschroute des 08-Coaches. Im Hinspiel lieferten die Schwarz-Weißen den Gelsenkirchenern einen offenen Schlagabtausch und unterlagen am Ende (nach zwei umstrittenen Strafstößen) mit 2:3.
„Wir können eigentlich ganz befreit aufspielen“, so Jürgen Meier, der personell allerdings einige Ausfälle verkraften muss. Neben Rotsünder Jan Tegtmeier fehlen auch die verletzten Ugur Al, Fabio Kontny, Maurice Stiller, Fabio Bien und Felix Grabienski. Überdies hat sich Außenverteidiger Fredi Osei-Assibey am letzten Sonntag wieder am Knöchel verletzt.
Ein spielfreies Wochenende genießt morgen Nachbar VfB Günnigfeld.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.