Landesliga: Schockzustand an der Dickebank

Anzeige
Kapitän Selcuk Dede gelang beim Stand von 0:3 der Ehrentreffer in Hombruch. FOTO: Peter Mohr
Das war ein schlimmes Wochenende für die beiden Wattenscheider Landesligisten. Nachdem der VfB Günnigfeld bereits am Freitag beim Aufsteiger VfL Kemminghausen mit 0:3 das Nachsehen hatte, erwischte es Schwarz-Weiß 08 am Sonntag ganz heftig - 1:8 in Hombruch.

Die Günnigfelder konnten beim Neuling im Dortmunder Norden zwar zunächst (abgesehen von den Langzeitverletzten) mit ihrer Wunschbesetzung beginnen, doch noch vor dem Seitenwechsel musste Trainer "Poppi" Baron die angeschlagenen Peter Zejewski und Björn Grallert auswechseln. Nach einer guten Viertelstunde waren die Platzherren unter den Augen von BVB-Profi Kevin Großkreutz, dessen fußballerische Wurzeln in Kemminghausen sind, durch Hempelmann in Führung gegangen.
Zwar blieb die Partie bis in die Schlussphase offen, doch durch zwei Treffer in der 88. und 93. Minute verließ der VfB auch im dritten Saisonspiel als Verlierer den Platz.

"Ich bin einfach nur schockiert", meinte 08-Vorstandschef Willi Peters nach dem 1:8-Debakel im Dortmunder Vorort. Gegenüber dem Hombrucher Hallenbad ging die Elf von Trainer Manni Behrendt nach allen Regeln der Kunst baden.
Der SW-Coach hatte kräftig rotiert und begann auf dem Kunstrasen an der Deutsch-Luxemburger Straße praktisch ohne Stürmer. Ridvan Sari war in die zweite Mannschaft degradiert worden, und Charly Kuntz schmorte bei brütender Hitze bis zum Ende auf der Bank. Stattdessen agierten die schnellen Mittelfeldspieler Jan Tegtmeier und Dominik Raposinho de Miranda in vorderster Front.
Doch nicht nur in der Offensive fehlte der zündende Funken. Als der inzwischen 40-jährige ehemalige 09-Profi "Soundi" Gomes, der in der Sommerpause aus Kirchhörde nach Hombruch gewechselt ist, die Hausherren mit einem nicht unhaltbaren Schuss in Führung brachte, war nach zwanzig Minuten praktisch schon die Entscheidung gefallen. Die Lücken zwischen defensivem Mittelfeld und Viererkette wurden immer größer, und Hombruch konnte mit einem Doppelpack binnen drei Minuten (32./35.) früh alles klar machen. Selbst nach dem Anschlusstreffer von Selcuk Dede (37.) ging kein entscheidender Ruck mehr durch die Mannschaft. Nach Soundi Gomes' gefühlvollem Heber nach einer Stunde war die Partie endgültig gelaufen - und die Gegenwehr gleich Null.
Wenn dieses Spiel den wahren Leistungsstand der Mannschaft gezeigt hat, dann hat am Sonntag um 17.10 Uhr der Abstiegskampf für SW 08 begonnen.

Mehr Fotos aus Hombruch in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/foto...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.