Landesliga: Schwarzer Sonntag

Anzeige
Ein zufriedener Trainer sieht anders aus. Thomas Baron kassierte mit dem VfB Günnigfeld die zweite Niederlage. FOTO: Peter Mohr
Das war ein rabenschwarzer Sonntag für die beiden Wattenscheider Landesligisten. Sowohl SW 08 als auch der VfB Günnigfeld unterlagen vor heimischem Publikum.

Nach der derben Auftaktniederlage in Wiemelhausen zog der VfB auch an der Kirchstraße gegen den SV Sodingen mit 1:2 den Kürzeren und hat damit einen klassischen Fehlstart hingelegt.
Nach einer halben Stunde gingen die Gäste aus dem Herner Vorort, in deren Reihen mit Jens Wolf, Naim Ajeti und Jörg Kostrzewa gleich drei ehemalige Günnigfelder standen, in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann ausgerechnet Ajeti, der seinen Ex-Club mit dem zweiten Sodinger Treffer auf die Verliererstraße schoss. Sieben Minuten vor Schluss gelang Nico Striewe mit einem verwandelten Strafstoß noch Ergebniskosmetik.
Auch bei SW Wattenscheid 08 dominierten die "langen Gesichter" nach der 0:2-Heimpleite gegen den BSV Schüren. "Eigentlich war es ein klassisches 0:0-Spiel, das sich nur zwischen den Strafräumen abspielte", meinte der sportliche Leiter Ede Schroer. Ex-09er "Buddy" Pinske hatte die Gäste mittels eines abgefälschten Freistoßes zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung gebracht. 08-Coach Manni Behrendt setzte zwar voll auf Offensive, wechselte Yee Ramnabaja, Dominik Raposinho de Miranda und Cem Cece ein, doch die Gäste aus dem Dortmunder Vorort konnten in der Schlussphase per Strafstoß sogar noch erhöhen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.