Landesliga: Unterschiedlicher geht es kaum

Anzeige
08-Kapitän Majid El Chakif (rechts) traf in Schwerin zweimal. Foto: Peter Mohr
Während das Karnevalswochenende beim VfB Günnigfeld absolute Katerstimmung hinterlassen hat, lief es beim Nachbarn SW Wattenscheid 08 wie geschmiert.

„Das war eine völlige Katastrophe“, wetterte VfB-Trainer Sascha Wolf nach dem 0:5 im Test beim Bezirksligisten Steele. „Es sind alle Dinge, die im Fußball selbstverständlich sind, total daneben gegangen“, so der Günnigfelder Coach weiter, der von einer „völlig verdienten Niederlage“ sprach.
Ganz anders war die Laune seines Kollegen Jürgen Meier vom Nachbarn SW Wattenscheid 08, der äußerst angetan war von den Darbietungen seines Teams beim 7:1-Testspielsieg beim Bezirksligisten BG Schwerin.
„Da waren richtig tolle Kombinationen dabei. Das hat Spaß gemacht von draußen zuzusehen“, so Meier nach dem Auftritt im Castroper Vorort. Kapitän Majid El Chakif und Stefano Lombardo trafen je zweimal. Außerdem trugen sich noch Maurice Stiller, Dennis Sickel und Ugur Al in die Torschützenliste ein.
Am nächsten Sonntag geht es in der Landesliga wieder um Punkte. Für beide Wattenscheider Teams steht ein Heimspiel an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
36.447
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 27.02.2017 | 12:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.