Landesliga: VfB baut Serie weiter aus

Anzeige
Die Doppeltorschützen Marvin Fahr und Maxi Schreier (rechts) nehmen die Glückwünsche ihrer Mitspieler entgegen. Foto: Peter Mohr
Landesligist VfB Günnigfeld bleibt weiter in der Erfolgsspur. Am Donnerstag besiegte die Elf von Trainer Sascha Wolf im Nachholspiel Arminia Marten mit 4:1 und kletterte damit auf den fünften Tabellenplatz.

Dabei hatten die Hausherren mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Neben den Rotsündern Julian Kaczmarek und Alex Kriesten sowie Urlauber Fredi Raymond fehlten auch berufsbedingt Peter Zejewski, Kevin Wrede, David Przybyla und Alex Schreier. So gaben in der Schlussphase die beiden A-Jugendlichen Susat Baysal und Tobias Czaska ihr Landesliga-Debüt.
Der VfB legte von Anfang an los wie die Feuerwehr, hatte bereits nach vier Minuten durch Kevin Reiser nach Vorarbeit von Gökhan Turan die erste Chance. Es dauerte auch nur bis zur 10. Minute, als der starke Marvin Fahr mit einem beherzten Linksschuss aus 18 Metern die Führung erzielte. 90 Sekunden später war Fahr wieder zur Stelle und traf per Kopf – nach präziser Flanke von Julian Winschewski von der rechten Torauslinie.
Maxi Schreier scheiterte dann in der 22. Minute am stark reagierenden Gästetorwart, der ihm kurz vor dem Seitenwechsel dann allerdings mit einem dicken Patzer das 3:0 auf dem Silbertablett kredenzte. Vier Minuten nach dem Pausentee gelang auch Schreier aus kurzer Distanz sein zweiter Treffer. Hätte der VfB in der zweiten Hälfte die sich bietenden Konterchancen durch Gökhan Turan, Timo Erdmann und Kevin Reiser konsequenter genutzt, hätte der Sieg noch deutlich höher ausfallen können. Der Martener Ehrentreffer in der 65. Minute hatte bei der starken VfB-Vorstellung lediglich die Bedeutung eines Schönheitsfehlers.

Weitere Fotos von der Kirchstraße in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.