Landesliga: VfB kassiert späten Ausgleich

Anzeige
VfB-Coach Sascha Wolf musste kurz vor Schluss den Ausgleich hin nehmen. Foto: Peter Mohr
Das war kein Spieltag nach Wunsch für die beiden Wattenscheider Landesligisten. SW Wattenscheid 08 ging bei Hedefspor Hattingen mit 1:5 unter, und der VfB Günnigfeld kassierte in Marten in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Der Spielverlauf in Marten erinnerte ein wenig an die VfB-Partie vom letzten Sonntag. Allerdings mit einem kleinen Unterschied: Vor Wochenfrist durften sich die Günnigfelder über einen späten Treffer freuen, diesmal war es der Gegner.
Maximilian Schreier hatte die Truppe von Trainer Sascha Wolf im Anschluss an eine Ecke bereits in der 3. Minute in Führung gebracht. Nach Martens Ausgleich nach einer Viertelstunde stellte Gökhan Turan nur wenige Augenblicke später mit seinem Treffer die alten Kräfteverhältnisse wieder her, und bis zur 93. Minute sah alles nach einem "Dreier" aus. Und doch wurde es nichts mit dem nachträglichen Geburtstagsgeschenk für Trainer Sascha Wolf, der am Samstag seinen 45. Geburtstag gefeiert hat.

SW 08-Coach Jürgen Meier wollte nach dem 1:5 bei Hedefspor Hattingen nicht beschönigen und sprach von einer "verdienten Niederlage." Die Hausherren bedienten sich auf dem schwer bespielbaren, von Pfützen übersäten Aschenplatz einfacher fußballerischer Mittel und kamen wieder mit langen Bällen zur Erfolg. Schon nach etwas mehr als zwanzig Minuten lagen die Dickebank-Kicker mit 0:2 im Hintertreffen. Nach Chahine Ballouts Anschlusstreffer (40.) keimte wieder Hoffnung auf, und die 08er hatten Chancen auf den Ausgleich.
Doch ein Doppelschlag (65. und 68.) besiegelte das Schicksal der Schwarz-Weißen. Ärgerlich, dass beide Treffer nach Ecken fielen. Mit einem Konter in der Schlussphase trafen die bisher sieglosen Hattinger zum 1:5-Endstand.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.