Landesliga: VfB startet mit Auswärtssieg

Anzeige
Marvin Fahr traf zweimal beim VfB-Sieg in Hombruch. FOTO: Peter Mohr
Der VfB Günnigfeld ist mit einem Auswärtssieg in die Restrunde gestartet. Nachbar SW Wattenscheid 08 war wegen einer Spielabsage aus Hilbeck zur Untätigkeit verdammt.

Die von Günnigfelds Coach Sascha Wolf geforderte hundertprozentige kämpferische Einstellung demonstrierte sein Team beim bisherigen Tabellendritten in Dortmund-Hombruch eindrucksvoll. „Die Mannschaft hat voll überzeugt“, lobte auch Fußball-Abteilungsleiter Willi Koppmann nach dem „Dreier“. Gökhan Turan hatte den VfB im Anschluss an eine Erdmann-Ecke bereits in der 4. Minute per Kopf in Führung gebracht. Doch nur wenig später konnten die Hausherren egalisieren. Es ging weiter Schlag-auf-Schlag auf dem Kunstrasen an der Deutsch-Luxemburger Straße. In der 11. Minute nutzte Peter Zejewski ein Erdmann-Zuspiel aus dem Mittelfeld zur Günnigfelder Führung, doch nach einer Viertelstunde wieder der Gleichstand.
Drei Minuten vor dem Pausentee betätigte sich Torschütze Zejewski bei einem Konter als Vorbereiter für Marvin Fahrs Treffer.
Das vierte VfB-Tor fiel nach ähnlichem Strickmuster. Ein Konter wurde von Maxi Schreier zum Abschluss gebracht, Hombruchs Keeper konnte das Leder nicht festhalten, und Marvin Fahr staubte zum 4:2 ab.
Dennoch wurde es in der Schlussphase noch einmal eng, weil Hombruch im Anschluss an einen Freistoß verkürzen konnte und Maximilian Schreier nach einem Foul, das allerdings wohl Julian Kaczmarek begangen hatte, die gelb-rote Karte sah. In Unterzahl gab es noch einige brenzlige Situationen zu überstehen. „Das war ein starker Auftritt gegen einen starken Gegner“, so das Fazit von Willi Koppmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.