Landesliga: Wichtiger Sieg für 08

Anzeige
Die Torschützen untersich. Zunächst traf Kapitän Majid El-Chakif (rechts) vom "Punkt", dann erhöhte Cem Cece zum zwischenzeitlichen 2:0. Foto: Peter Mohr
SW Wattenscheid 08 fuhr am Sonntag im Abstiegsduell gegen den SSV Mühlhausen einen wichtigen „Heimdreier“ ein. Die Serie des VfB Günnigfeld hielt auch beim Auswärtsspiel in Buer.

Dabei sah es in der Anfangsphase für den VfB im Gelsenkirchener Norden überhaupt nicht gut aus. Moritz hatte die Hausherren in der 7. Minute in Führung gebracht. „In den ersten halben Stunde war Buer klar besser“, urteilte VfB-Abteilungsleiter und Ex-Trainer Willi Koppmann. Nach der Pause verschoben sich allerdings die Gewichte. Der VfB, der ohne Gökhan Turan (Knie) und Kevin Reiser (Urlaub) antreten musste, kam besser ins Spiel. Ein „Standard“ sorgte dann in der 66. Minute für den verdienten Ausgleich. Maximilian Schreier hatte das Leder aus spitzem Winkel nach einem Freistoß von Dominic Winschewski (möglicherweise war der Ball zuvor schon hinter Linie) unter die Latte gejagt. Schon der achte Saisontreffer des Neuzugangs von Concordia Wiemelhausen. Danach boten sich dem VfB sogar noch Chancen, um alle drei Zähler mit auf die Heimreise zu nehmen. „Gemessen an den neunzig Minuten können wir mit dem Remis trotzdem zufrieden sein“, so Willi Koppmann. Der VfB ist damit seit fünf Spielen ohne Niederlage und holte aus diesen Partien stolze elf Zähler.
Zufriedene Gesichter dominierten auch an der Dickebankstraße nach dem wichtigen 3:0-Sieg gegen den Tabellenvorletzten aus Unna-Mühlhausen. Die personell arg gebeutelten Schwarz-Weißen gingen in der 22. Minute durch einen von Kapitän Majid El-Chakif verwandelten Strafstoß (vorausgegangen war ein Foul an „Momo“ Stiller) in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel verpasste Stiller die vorzeitige Entscheidung, als er aus spitzem Winkel zu eigensinnig den eigenen Abschluss suchte – anstatt das Leder quer zu spielen.
Auch im zweiten Durchgang blieb das Team von Trainer Jürgen Meier das gefährliche Team. Dennis Sickel scheiterte mit einem Flachschuss am ehemaligen 09er Felix Schiffer im Kasten der Unnaer (52.), und der eingewechselte Rik Reekers hatte in einer 1:1-Situation gegen Schiffer ebenfalls das Nachsehen (69.). Drei Minuten später verhinderte Schlussmann Christian Möller mit einer starken Parade nach einem Kopfball den möglichen Ausgleich. In der 76. Minute dann die endgültige Entscheidung, als Cem Cece im zweiten „Anlauf“ sein erster Treffer im 08-Dress gelang. Zuvor hatte Fredi Osei-Assibey von rechts maßgerecht geflankt. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Rik Reekers. Auch für den Sohn des ehemaligen VfL-Profis war es die Torpremie im Trikot der Schwarz-Weißen.

Mehr Fotos von der Dickebankstraße in unserer Bildergaleriehttp://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.