Leichtathletik: "Crosser" in Oelde

Anzeige
Trainer Markus Kubillus wünscht sich vor allem ein gutes Mannschaftsergebnis. FOTO: Archiv
Für manche ist es einfach nur der letzte Start in ihrer derzeitigen Altersklasse, für andere schon ein Höhepunkt in der Laufsaison: In Oelde-Stromberg finden am Samstag ab 11 Uhr die Westfälischen Cross- und Waldlaufmeisterschaften statt.

„Ziel ist, ein gutes Mannschaftsergebnis hinzukriegen“, sagt Jugendtrainer Markus Kubillus. Er hat das im Internet „mit starken Anstiegen und rasanten, aber gesicherten Bergab-Passagen“ beschriebene Streckenprofil jedoch bislang nicht mit eigenen Augen gesehen.
Nachdem Jonas Beverungen, Fünfter der Deutschen Meisterschaften in Ulm über 1500 Meter, und Janine Lins (U20), Achte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock über dieselbe Distanz, auf einen Start verzichten, gehen immer noch 32 Athleten aus Wattenscheid an den Start.

Die U14 startet mit der kürzesten Runde über 2100 Meter um 11 Uhr hier vertreten fünf Mädchen und sechs Jungs die Farben des TV 01. In der U16-Klasse (2600 Meter) sind die Blauhemden am stärksten vertreten. Sieben männliche Athleten, fünf weibliche gehen hier ins Rennen. Medaillenchancen dürften Leander Czech und Tim Poerschke (beide M15) haben, die nach dem Trainingsgruppenwechsel zu Kubillus schon „gute Trainingsumfänge“ hingelegt haben, wie der Trainer sagt. Bei der W14 könnte die zuletzt starke Franziska Jüttermann für eine kleine Überraschung sorgen.
Bei der weiblichen Jugend U18 wünscht sich Kubillus von Julia Tertünte über 2600 Meter eine Platzierung unter den Top Sechs. „Sie kann ganz gut Cross laufen, aber die Strecke ist nicht einfach“, betonte der Trainer. Auch Marius Probst (U20) hat Platz sechs über die 4.000 Meter im Visier – mindestens. Denn vielleicht ist für den Vizemeister des Vorjahres auch noch mehr drin. „Je nachdem wie er mit der Strecke klar kommt. Jeder Kurs ist anders“, sagt sein Trainer.
Auch über die 4000 Meter lange Mittelstrecke gehen zwei Wattenscheider an den Start: Junior Jan Hense will unter die Top Ten. „Er hat Pforzheim gut verpackt und freut sich auf die nächste Schlammschlacht“, sagt Trainer André Kahrweg. Ältester Starter des TV Wattenscheid ist Franz Konietzky (Jahrgang 1988).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.