Leichtathletik: Hinrichs will nach zwei Kreuzbandrissen wieder angreifen

Anzeige
Kugelstoßerin Denise Hinrichs. Foto: Peter Mohr
Die Wattenscheider Kugelstoßerin Denise Hinrichs will nach ihrem zweiten Kreuzbandriss im kommenden Jahr endlich wieder angreifen. Ihren Vertrag beim TV 01 hat die Hallen-Vizeeuropameisterin und U23-Europameisterin des Jahres 2009 jetzt um ein Jahr verlängert.

„Das Ziel ist, nach im Grunde drei Seuchenjahren gesund zurückzukehren und gesund durchzukommen“, skizziert die Frau, die bei ihrem „ersten Comeback“ 2012 immerhin Dritte der Deutschen Meisterschaften und auch der Hallenmeisterschaften war. Die Vorsicht werde auf jeden Fall mitspielen, betont die EM-Achte von 2010, bei der ja nun zweimal das linke Knie betroffen war. Trotz des aus sportlicher Sicht verlorenen Jahres 2013 ist die Wattenscheiderin zuversichtlich: „Man verlernt ja nicht alles, und das Grundniveau ist da. Ich freue mich auf die Saison, ich bin gut drauf, ich habe Spaß im Training.“ Eine Hallensaison ist allerdings nicht geplant: „Ich stoße im Moment noch ohne Angleiten, sondern meist aus dem Stand. Aber das ist von meinem Trainer Miro Jasinski durchaus so gewollt. Im Dezember werden wir im Trainingslager auf Lanzarote verstärkt in die Technik einsteigen.“ Ein klares Ziel fürs neue Jahr formuliert Denise Hinrichs auch: „Ich will mich für die EM in Zürich qualifizieren und in die Top Acht!“

Auch Hochspringerin Nadja Kampschulte hat beim TV Wattenscheid verlängert. „Sie konnte sich in diesem Jahr für die U23-EM qualifizieren, daran sollte sie anknüpfen“, sagt TV-01-Manager Michael Huke, „wir wünschen uns, dass sie sich bei einer Höhe von 1,90 stabilisieren kann. Vielleicht kommt auch die EM-Norm von 1,92 in Reichweite!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.