Leichtathletik: Jan Hense knapp geschlagen

Anzeige
Jan Hense kam in Pforzheim auf Platz zwei. FOTO: Archiv
Der Wattenscheider Läufer Jan Hense hat beim 6. Sparkassen Cross in Pforzheim Platz zwei im 6.000-Meter-Rennen belegt.


Rund um den Lohwiesenhof benötigte Hense 19:50,4 Minuten. „Ein schönes Ergebnis, leider hat er am Ende im Sprint den Kürzeren gezogen“, meinte Trainer André Kahrweg. Hense selbst war nach dem Rennen ziemlich geschafft: „Es war knüppelhart! Besonders der knöcheltiefe Boden hatte es in sich. Aber Spaß hat’s gemacht!“

Der Boden machte auch Hendrik Pfeiffer zu schaffen, der über 8.400 Meter am Start war. Mit 27:25,7 Minuten belegte er bei den Junioren Platz sieben. „Der Boden war extrem tief, es war ein wirklich schweres Geläuf. Früher war das eigentlich meine Stärke“, meinte der Schützling von Tono Kirschbaum, der mit dem Auftritt in Pforzheim sehr unzufrieden war: „Am Läuferischen kann es im Prinzip nicht gelegen haben. Ich habe halt zuletzt kaum etwas im Gelände gemacht, vielleicht war das das Problem. Nun habe ich noch eine Chance in Darmstadt.“ Eine Chance, um sich für die Cross-EM in Position zu bringen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.