Leichtathletik: Klocke führt weiter den TV 01

Anzeige
Von links: Jörg Klocke, Ralf Schumacher, Hans-Wolfgang Hanke, Hans-Peter Anders
Jörg Klocke bleibt Vorsitzender des TV Wattenscheid 01. Der 53-jährige ehemalige Weitsprung-Meister wurde am Donnerstag auf der Mitgliederversammlung des TV 01 wiedergewählt - ebenso wie der 2. Vorsitzende Hans-Peter Anders.

Im Amt bestätigt wurde auch der langjährige Schatzmeister Hans-Wolfgang Hanke. Er wird in Zukunft von Ralf Schumacher (54) als stellvertretendem Schatzmeister unterstützt. Der Wirtschaftswissenschaftler war in den Achtzigerjahren selbst aktiver Leichtathlet, seit einigen Jahren fungiert er für den Club von der Hollandstraße als Kampfrichter. Werner Kriesten bleibt Breitensportwart.

Jörg Klocke erinnerte zu Beginn der über zweieinhalbstündigen Versammlung mit lebhaften Diskussionen an den 2012 verstorbenen ehemaligen 01-Vorsitzenden Fritz Bonacker. Dieser sei der Motor für die Etablierung von Teilzeitinternat und Olympiastützpunkt in Wattenscheid gewesen. Klocke erinnerte dann an die Ausrichtung der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im Lohrheidestadion 2012: „Ein riesiger Zuschauermagnet, eine große Chance für den TV 01!“ Außerdem verwies der Clubchef auf ein weiteres Event: „In diesem Jahr gibt es bereits zum dritten Mal den Stadtwerke Halbmarathon durch Bochum. Das wird wieder ein sportliches Großereignis.“ Der TV-01-Hauptsponsor Stadtwerke Bochum sei nach wie vor das „wirtschaftliche Rückgrat“ des Vereins, daran ließ Jörg Klocke keinen Zweifel.

Schatzmeister Hanke stellte den Ausgaben von 1, 218 Mio. Euro für das Jahr 2013 Einnahmen in Höhe von 1,195 Mio. Euro gegenüber: „Eine kleine Unterdeckung, die wir problemlos durch Kleinsponsoren ausgleichen.“ 71 Wattenscheider Athleten würden derzeit durch den Club finanziell gefördert.

Wattenscheids Manager Michael Huke teilte den 01ern die aktuelle Mitgliederzahl von 714 mit. Der Ex-Sprinter stellte auch die sportliche Bilanz seit der letzten Mitgliederversammlung vor: „Zwölf Medaillen beim DM-Heimspiel, die Rekordteilnehmerzahl von acht Sportlern bei Olympia in London. Dazu kaum zählbare Erfolge im Jugend- und Schülerbereich und ein neuer Aufbruch unserer Behindertensport-Abteilung.“ Und noch eine gute Nachricht des Managers: „Das Wurf-Haus auf unserem Wurfplatz, gedacht für die kalten Monate, ist in drei Wochen fertig.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.