Reus und Kosenkow holen mit Staffel Platz vier

Anzeige
Die erfolgreiche deutsche Sprintstaffel mit den Wattenscheider Julian Reus und Alex Kosenkow vor dem Start bei der Präsentation in Peking. TV-Repro: PETER MOHR
Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Peking hat die deutsche 4x100-Meter-Staffel mit den beiden Wattenscheidern Julian Reus und Alexander Kosenkow einen exzellenten vierten Platz belegt.

In der Besetzung Julian Reus/Sven Knipphals/Alexander Kosenkow/Aleixo-Platini Menga benötigte das DLV-Quartett 38,15 Sekunden. Damit landeten Reus & Co. hinter Jamaika (37,36 sec), Gastgeber China (38,01 sec) und Kanada (38,13 sec). Zwei Hundertstel fehlten nur zu Bronze. Mitfavorit USA wurde disqualifiziert, der dritte Wechsel war außerhalb der Zone. Im Finale machte die deutsche Staffel vieles besser als im Vorlauf (38,57 sec), als der erste und der dritte Wechsel noch nicht wirklich gut funktioniert hatten.
Wie schon bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr in Zürich (damals Staffel-Silber) waren Julian Reus und Alexander Kosenkow die erfolgreichsten Wattenscheider beim internationalen Saison-Highlight. Julian Reus hat in Peking einen Dreifachstart hinter sich gebracht. Über 100 Meter zog er als erster Deutscher seit Christian Haas 1983 ins WM-Halbfinale ein. Über 200 Meter präsentierte er sich wie sein 01-Clubkollege Robin Erewa mit einer sehr ordentlichen Leistung im Vorlauf. Weitspringerin Sosthene Moguenara war in der Qualifikation gescheitert, auch Wattenscheids Diskuswerfer Daniel Jasinski schaffte es im „Vogelnest“ von Peking nicht ins Finale.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
36.251
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 29.08.2015 | 20:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.